MyMemory, World's Largest Translation Memory
Click to expand

Language pair: Click to swap content  Subject   
Ask Google

You searched for: 30 psi ( English - German )

    [ Turn off colors ]

Human contributions

From professional translators, enterprises, web pages and freely available translation repositories.

Add a translation

English

German

Info

English

psi

German

psi

Last Update: 2017-02-08
Subject: General
Usage Frequency: 14
Quality:
Reference:

English

PSI

German

Sozialistische Partei Italiens

Last Update: 2014-11-14
Usage Frequency: 5
Quality:

Reference:

English

The method of claim 14 wherein the pressure differential is more than about 30 psi (207 kPa).

German

Verfahren gemäß Anspruch 14, wobei die Druckdifferenz mehr als ungefähr 30 psi (207 kPa) ist.

Last Update: 2014-12-05
Subject: Legal and Notarial
Usage Frequency: 1
Quality:

Reference:

English

Apparatus (10') for dispensing small amounts of viscous material, the apparatus comprising a source (12) of viscous material having a viscosity of at least 25,000 centipoise, and the source (12) supplying the viscous material at a pressure of 4 to 30 psi (27.58 to 206.84 kN/m 2 ), a dispenser housing (20') having an inlet (18) in fluid communication with the source (12) for receiving the material and an outlet (100) for discharging the material, a valve member (42', 734) mounted for movement within the dispenser housing (20') between open and closed positions, a rigid valve seat member (70, 78', 78") and a valve seat (38', 700, 710, 720, 730) disposed on the rigid valve seat member proximate the outlet (100), the valve seat (38', 700, 710, 720, 730) having an outlet orifice (38a, 702, 704, 706, 712, 722), wherein an end (44a) of the valve member (42', 734) engages the valve seat (38', 700, 710, 720, 730) in the closed position to dispense material from the outlet orifice (38a, 702, 704, 706, 712, 722), characterised in that the valve seat (38', 700, 710, 720, 730) has a resilient portion formed with the outlet orifice (38a, 702, 704, 706, 712, 722), and in that the end (44a) of the valve member (42', 734) compresses the resilient portion in the closed position, the compression of the resilient portion dispensing a droplet of the viscous material.

German

Gerät (10') für das Dispensieren kleiner Mengen eines vikosen Materials, wobei dasselbe Gerät eine Quelle (12) desselben viskosen Materials umfasst, welches über eine Viskosität von mindestens 25,000 Centipoise verfügt, und wobei die Quelle (12) das viskose Material unter einem Druck von 4 bis 30 psi (27.58 bis 206.84 kN/m 2 ) liefert, und ein Dispensierergehäuse (20'), welches einen Einlaß (18) umfasst, wobei derselbe in Flüssigkeitsverbindung mit der Quelle (12) steht, um auf diese Weise das Material zu empfangen, und einen Auslaß (100) für das Entleeren des Materials, und ein Ventil (42', 734), welches für das Bewegen desselben innerhalb des Dispensierergehäuses (20') zwischen geöffneten und geschlossenen Positionen befestigt ist, und ein feststehendes Ventilsitzteil (70, 78', 78"), und einen Ventilsitz (38', 700, 710, 720, 730), welcher auf dem feststehenden Ventilsitzteil in der Nähe des Auslasses (100) positioniert ist, wobei derselbe Ventilsitz (38', 700, 710, 720, 730) eine Auslaßöffnung (38a, 702, 704, 706, 712, 722) umfasst, in welcher ein Ende (44a) des Ventils (42', 734) in der geschlossenen Position Kontakt mit dem Ventilsitz (38', 700, 710, 720, 730) aufnimmt, um auf diese Weise Material aus der Auslaßöffnung (38a, 702, 704, 706, 712, 722) zu dispensieren, dadurch gekennzeichnet, dass der Ventilsitz (38', 700, 710, 720, 730) einen widerstandsfähigen Abschnitt umfasst, welcher zusammen mit der Auslaßöffnung (38a, 702, 704, 706, 712, 722) geformt ist, und dass das Ende (44a) des Ventils (42', 734) den widerstandsfähigen Abschnitt in der geschlossenen Position zusammendrückt, wobei das Zusammendrücken dieses widerstandsfähigen Abschnitts einen Tropfen des viskosen Materials dispensiert.

Last Update: 2014-12-05
Subject: Legal and Notarial
Usage Frequency: 1
Quality:

Reference:
Warning: Contains invisible HTML formatting

English

A process for manufacturing a lightweight building material board, comprising the steps of: forming a mixture comprising the following ingredients, by weight of the mixture: 40% to 65% expanded perlite particles having a density in the range of 0.02 g/cm³ (1.5 pcf) to 0.06 g/cm³ (4 pcf) and being of a size in the range of 0,1 to 1 mm (100 to 1000 microns); 5% to 20% sodium silicate binder; at least 10% water; and 0% to 10% binder setting agent; depositing a layer of the mixture on a moving lower web of facing sheet material; contacting the side of the layer opposite the lower web with an upper moving web of facing sheet material to form a sandwich of the webs and the mixture, both webs moving in the same direction; applying pressure to the moving sandwich in the range of 2.07 bar (30 psi) to 34.49 bar (500 psi) to compact the expanded inorganic particles, a substantial number of the particles being broken by the pressure and a substantial number remaining intact; and heating the compacted mixture for a period of 0.25 to 6.0 hours in the range of 65°C (150°F) to 204°C (400°F) to drive off water from the mixture and to set the sodium silicate; the degree of compaction and heating being such that the dry density of the resulting board is in the range of 0.16 g/cm³ (10 pcf) to 0.48 g/cm³ (30 pcf).

German

Verfahren zur Herstellung einer leichtgewichtigen Baumaterialplatte mit den Schritten: Herstellen eines Gemischs mit den nachstehenden Bestandteilen in Gewichtsanteilen des Gemisches: 40% bis 65% aufgeschäumte Perlitpartikel mit einer Dichte in dem Bereich von 0,02 g/cm³ (1,5 pcf) bis 0,06 g/cm³ (4 pcf) und mit einer Größe im Bereich von 0,1 bis 1mm (100 bis 1000 Mikron); 5% bis 20% Natriumsilikat-Binder; mindestens 10% Wasser; und 0% bis 10% Abbindemittel; Aufbringen einer Gemischlage auf eine sich bewegende Bodenbahn aus Deckschichtmaterial; Verbinden der Seite der Lage, die der unteren Bahn gegenüberliegt mit einer oberen sich bewegenden Bahn aus Deckschichtmaterial, um eine Schichtstruktur der Bahnen und des Gemisches zu erzeugen, wobei sich beide Bahnen in dieselbe Richtung bewegen; Aufbringen von Druck auf die sich bewegende Schichtstruktur im Bereich von 2,07 bar (30 psi) bis 34,49 bar (500 psi) zum Verdichten der aufgeschäumten anorganischen Partikel, wobei eine wesentliche Anzahl der Partikel durch den Druck gebrochen wird und eine wesentliche Anzahl intakt bleibt; und Aufheizen des verdichteten Gemisches für eine Dauer von 0,25 bis 6,0 Stunden in dem Bereich von 65°C (150°F) bis 204°C (400°F), um das Wasser aus dem Gemisch auszutreiben und das anorganische Natriumsilikat abzubinden; wobei das Maß an Verdichtung und Aufheizung so ist, daß die Trockendichte der sich ergebenden Bauplatte in dem Bereich von 0,16 g/cm³ (10 pcf) bis 0,48 g/cm³ (30 pcf) liegt.

Last Update: 2014-12-05
Subject: Legal and Notarial
Usage Frequency: 1
Quality:

Reference:

English

A process for manufacturing a lightweight building material board, comprising the steps of: forming a mixture comprising the following ingredients, by weight of the mixture: 40% to 65% expanded siliceous inorganic particles having a density in the range of 0.02 g/cm³ (1.5 pcf) to 0.06 g/cm³ (4 pcf) and being of a size in the range of 0,1 to 1 mm (100 to 1000 microns); 5% to 20% inorganic binder; at least 10% water; and 0% to 10% setting agent; shaping the mixture into a layer having opposite major faces; applying pressure to the layer in the range of 2,07 bar (30 psi) to 34,49 bar (500 psi) to compact the expanded inorganic particles, a substantial number of the particles being broken by the pressure and a substantial number remaining intact; heating the compacted layer to drive off water and set the inorganic binder; and applying facing sheets on the opposite major faces of the layer; the degree of compaction and heating being such that the dry density of the resulting board is in the range of 0.16 g/cm³ (10 pcf) to 0.48 g/cm³ (30 pcf).

German

Verfahren zur Herstellung einer leichtgewichtigen Baumaterialplatte mit den Schritten: Herstellen eines Gemischs mit den nachstehenden Bestandteilen in Gewichtsanteilen des Gemisches: 40% bis 65% aufgeschäumte kieselhaltige anorganische Partikel mit einer Dichte in dem Bereich von 0,02 g/cm³ (1,5 pcf) bis 0,06 g/cm³ (4 pcf) und mit einer Größe im Bereich von 0,1 bis 1mm (100 bis 1000 Mikron); 5% bis 20% anorganischer Binder; mindestens 10% Wasser; und 0% bis 10% Abbindemittel; Formen des Gemisches in eine Lage mit gegenüberliegenden Hauptseiten; Aufbringen von Druck auf die Lage im Bereich von 2,07 bar (30 psi) bis 34,49 bar (500 psi) zum Verdichten der aufgeschäumten anorganischen Partikel, wobei eine wesentliche Anzahl der Partikel durch den Druck gebrochen wird und eine wesentliche Anzahl intakt bleibt; Aufheizen der verdichteten Lage, um das Wasser auszutreiben und den anorganischen Binder abzubinden; und Aufbringen von Deckschichten auf den gegenüberliegenden Hauptseiten der Schicht; wobei das Maß an Verdichtung und Aufheizung so ist, daß die Trockendichte der sich ergebenden Bauplatte in dem Bereich von 0,16 g/cm³ (10 pcf) bis 0,48 g/cm³ (30 pcf) liegt.

Last Update: 2014-12-05
Subject: Legal and Notarial
Usage Frequency: 1
Quality:

Reference:

English

A fibrous nonwoven web characterized by having (a) a titer reduction of at least about 10 1 with respect to PR772 coliphage and an air flow resistance of about 30 psi (207 kPa) or less at a thickness of about 0.01 inch (250 µm) or less, or (b) a titer reduction of at least about 10 5 with respect to PR772 coliphage and an air flow resistance of about 30 psi (207 kPa) or less at a thickness of about 0.02 inch (500 µm) or less.

German

Faservliesbahn, gekennzeichnet durch (a) eine Titerreduktion von mindestens etwa 10 1 bezüglich des PR772 Coliphagen und durch einen Luftströmungswiderstand von etwa 30 psi (207 kPa) oder weniger bei einer Dicke von etwa 0,01 inch (250 pm) oder weniger oder (b) durch eine Titerreduktion von mindestens etwa 10 5 bezüglich des PR772 Coliphagen und durch einen Luftströmungswiderstand von etwa 30 psi (207 kPa) oder weniger bei einer Dicke von etwa 0,02 inch (500 µm) oder weniger.

Last Update: 2014-12-05
Subject: Legal and Notarial
Usage Frequency: 1
Quality:

Reference:

English

The process of Claim 1 wherein the mixture in Step (1) is flash dried at a temperature of from about 225°F to about 315°F (135°-157°C) and a pressure of from about 30 psi to about 100 psi (from about 206.9 - 689.5 kPa) to obtain a final bar moisture (water) level of from about 15% to about 40%; and wherein the temperature entering the freezer is from about 200°F to about 220°F (93°-104°C).

German

Verfahren nach Anspruch 1, wobei das Gemisch im Schritt (1) einer Schnelltrocknung bei einer Temperatur von etwa 225°F bis etwa 315°F (135°C bis 157°C) und einem Druck von etwa 30 psi bis etwa 100 psi (etwa 206,9 bis 689,5 kPa) unterworfen wird, um einen Feuchtigkeitsgehalt (Wassergehalt) im fertigen Riegel von etwa 15% bis etwa 40% zu erhalten; und wobei die Temperatur beim Eintritt in die Kühlvorrichtung von etwa 200°F bis etwa 220°F (93°C bis 104°C) beträgt.

Last Update: 2014-12-05
Subject: Legal and Notarial
Usage Frequency: 1
Quality:

Reference:

English

Method according to claim 6, wherein said water is fed at a rate of about 68,19 dm 3 (15 gallons) per hour and said air flow is fed at a rate of about 47.19 mm 3 /s (100 SCFM) at a pressure of about 206.84 . 10 3 N/m 2 (30 psi).

German

Verfahren nach Anspruch 6, worin das Wasser bei einer Förderrate von wenigstens etwa 68,19 dm 3 (15 Gallonen) pro Stunde und die Luft bei einer Förderrate von wenigstens etwa 47,19 mm 3 /s (100 SCFM) bei einem Druck von wenigstens etwa 206,84*10 3 N/m 2 (30 psi) zugeführt wird.

Last Update: 2014-12-05
Subject: Legal and Notarial
Usage Frequency: 1
Quality:

Reference:

English

Apparatus according to claim 14, wherein said water supply (21) provides a water flow rate to said nozzle (23) of about 68.19 dm 3 (15 gallons) per hour and said air supply (22) provides an air flow rate to said nozzle (23) of about 47.9 mm 3 /s (100 SCFM) at a pressure of about 206.84 . 10 3 N/m 2 (30 psi).

German

Vorrichtung nach Anspruch 14, worin die Wasserversorgung (21) eine Wasserdurchflußrate zu der Düse (23) von wenigstens etwa 68,19 dm 3 (15 Gallonen) pro Stunde und die Luftversorgung (22) eine Luftdurchflußrate von wenigstens etwa 47,19 mm 3 /s (100 SCFM) bei einem Druck von wenigstens etwa 206,84*10 3 N/m 2 (30 psi) erzeugt.

Last Update: 2014-12-05
Subject: Legal and Notarial
Usage Frequency: 1
Quality:

Reference:

English

A method according to claim 16 wherein the aqueous solution of the mixture is applied at a flow rate of 4.5-7.5 L/min at 2,04 atm (30 psi) to 6.8 atm (100 psi) for 2-10 sec followed by water at the same flow rate and pressure for at least 120 sec A method according to claim 17 wherein the aqueous solution of the mixture is applied at a flow rate of 6.5 L/min at 2.04 atm (30 psi) for 10 sec followed by water at the same flow rate and pressure for at least 120 sec.

German

Verfahren nach Anspruch 17, wobei die wässrige Lösung des Gemisches bei einer Flussrate von 6,5 l/min bei 2,04 atm (30 psi) für 10 Sekunden gefolgt von Wasser mit der gleichen Flussrate und mit dem gleichen Druck für mindestens 120 Sekunden angewandt wird.

Last Update: 2014-12-05
Subject: Legal and Notarial
Usage Frequency: 1
Quality:

Reference:

English

The method of claim 30, wherein said gas permeable membrane is capable of withstanding pressures of from 5 to 30 psi.

German

Verfahren gemäß Anspruch 30, wobei die gasdurchlässige Membran Drücken von 5 bis 30 psi widerstehen kann.

Last Update: 2014-12-05
Subject: Legal and Notarial
Usage Frequency: 1
Quality:

Reference:

English

The device of claim 6, wherein said gas permeable membrane is constructed so as to withstand pressures of from 5 to about 30 psi.

German

Vorrichtung gemäß Anspruch 6, wobei die gasdurchlässige Membran so konstruiert ist, dass sie Drücken von 5 bis ungefähr 30 psi widersteht.

Last Update: 2014-12-05
Subject: Legal and Notarial
Usage Frequency: 1
Quality:

Reference:

English

The process according to anyone of claims 1 to 11, wherein the exerted pressure ranges from 0.35 to 3.5 kgf/m 2 . (5 to 50 Psi), preferably 0.35 to 2.1 kgf/m 2 (5 to 30 Psi), more preferably 0.35 to 1.40 kgf/m 2 (5 to 20 Psi).

German

Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 11, worin der ausgeübte Druck in einem Bereich von 0.35 bis 3.5kgf/m 2 (5 bis 50 Psi), vorzugsweise von 0.35 bis 2.1 kgf/m 2 (5 bis 30 Psi), insbesondere vorzugsweise von 0.35 bis 1.40kgf/m 2 (5 bis 20 Psi) liegt.

Last Update: 2014-12-05
Subject: Legal and Notarial
Usage Frequency: 1
Quality:

Reference:

English

A process according to any one of claims 1 to 4, wherein the froth is formed from a pressurized etchant which experiences a pressure drop of at least about 206.84 kPa (30 psi) , the pressurized etchant comprising nitric acid, hydrofluoric acid, phosphoric acid and, prior to the pressure drop, compressed bubbles of a said dissolved gas.

German

Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 4, bei dem der Schaum aus einem unter Druck gesetzten Ätzmittel gebildet wird, das einen Druckabfall von wenigstens etwa 206,84 kPa (30 Psi) erfährt und Salpetersäure, Fluorwasserstoffsäure, Phosphorsäure und vor dem Druckabfall komprimierte Blasen des gelösten Gases aufweist.

Last Update: 2014-12-05
Subject: Legal and Notarial
Usage Frequency: 1
Quality:

Reference:

English

A method according to claim 2 wherein the laminating comprises applying a pressure of about 1.41 to 2.11 kg/cm 2 (20 to 30 psi) to the two layouts to form a suitable bond.

German

Ein Verfahren gemäß Anspruch 2, bei dem das Laminieren das Ausüben eines Drucks von etwa 1,41 bis 2,11 kg/cm 2 (20 bis 30 psi) auf die zwei Layouts, um eine geeignete Verbindung zu bilden, aufweist.

Last Update: 2014-12-05
Subject: Legal and Notarial
Usage Frequency: 1
Quality:

Reference:

English

A process according to Claim 1, wherein the pressure is at least 20 psi (138 kPa) gauge and the reaction is carried out at a temperature of at least 60°C. A process according to Claim 2, wherein the pressure is at least 30 psi (207 kPa) gauge.

German

Verfahren nach Anspruch 1. wobei der Druck mindestens 20 psi (138 kPa), Manometer, beträgt und die Reaktion bei einer Temperatur von mindestens 60°C erfolgt. Verfahren nach Anspruch 2, wobei der Druck mindestens 30 psi (207 kPa), Manometer, beträgt.

Last Update: 2014-12-05
Subject: Legal and Notarial
Usage Frequency: 1
Quality:

Reference:

English

The apparatus of any of claims 4-8 characterised in that the cartridge and its connections are capable of withstanding pressures in the range - 30 psi to 300 psi (-2x10 5 N/m 2 to 2x10 6 N/m 2 ).

German

Vorrichtung nach einem der Ansprüche 4-8, dadurch gekennzeichnet, dass die Patrone und ihre Verbindungen Drücken im Bereich von -30 psi bis 300 psi (-2 x 10 5 N/m 2 bis 2 x 10 6 N/m 2 ) standhalten kann.

Last Update: 2014-12-05
Subject: Legal and Notarial
Usage Frequency: 1
Quality:

Reference:

English

The method of any one of Claims 1 to 6 or 9 to 11, wherein the gel layer is formed under pressure of from about 34.5 KPascal to about 206.8 KPascal (about 5 psi to about 30 psi).

German

Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 6 oder 9 bis 11, worin die Gelschicht unter einem Druck von etwa 34,5 KPascal bis etwa 206,8 KPascal (etwa 5 psi bis etwa 30 psi) gebildet wird.

Last Update: 2014-12-05
Subject: Legal and Notarial
Usage Frequency: 1
Quality:

Reference:

English

A method for preparing purified plasmid DNA from a solution comprising the nucleic acid, the method comprising the steps of: a) circulating the solution through an open channel ultrafiltration unit comprising a membrane having a molecular weight cutoff in the range of from about 300K daltons to about 500K daltons under pressure of from about 5 psi (34.5 KPascal) to about 30 psi (206.8 KPascal) for sufficient time to allow a gel layer to form; b) filtering the solution through the ultrafiltration unit comprising a gel layer to provide a retentate solution and a permeate solution whereby the plasmid DNA is retained in the retentate solution; c) diafiltering the retentate solution with a diafiltration buffer; d) collecting the retentate solution; e) filtering the combined retentate solution through a 0.2µm filter to provide a substantially purified plasmid DNA solution; f) applying the substantially purified plasmid DNA solution to a positively charged ion exchange chromatography resin wherein the plasmid DNA is eluted from the ion exchange chromatography resin with a saline gradient to provide an eluted plasmid DNA solution; whereby a purified plasmid DNA solution is obtained.

German

Verfahren zur Herstellung einer gereinigten Plasmid-DNA aus einer die Nukleinsäure umfassenden Lösung, wobei das Verfahren die Schritte umfasst: a) Zirkulieren der Lösung durch eine offenkanalige Ultrafiltrationseinheit, umfassend eine Membran mit einer Molekulargewichts-Abtrennung im Bereich von etwa 300K Dalton bis etwa 500K Dalton, unter einem Druck von etwa 5 psi (34,5 KPascal) bis etwa 30 psi (206,8 KPascal) für eine Zeit, die ausreichend ist, damit eine Gelschicht gebildet werden kann; b) Filtrieren der Lösung durch eine Ultrafiltrationseinheit, umfassend eine Gelschicht, um eine Permat-Lösung und eine Retentat-Lösung bereitzustellen, wobei die Plasmid-DNA in der Retentat-Lösung zurückgehalten wird; c) Diafiltrieren der Retentat-Lösung mit einem Diafiltrationspuffer; d) Sammeln der Retentat-Lösung; e) Filtrieren der vereinigten Retentat-Lösung durch einen 0,2 µm Filter, um eine im Wesentlichen gereinigte Plasmid-DNA-Lösung bereitzustellen; f) Auftragen der im Wesentlichen gereinigten Plasmid-DNA-Lösung auf ein positiv geladenes lonenaustausch-Chromatographieharz, wobei die Plasmid-DNA mit einem Salzgradienten von dem lonenaustausch-Chromatographieharz eluiert wird, um eine eluierte Plasmid-DNA-Lösung bereitzustellen; wobei eine gereinigte Plasmid-DNA-Lösung erhalten wird.

Last Update: 2014-12-05
Subject: Legal and Notarial
Usage Frequency: 1
Quality:

Reference:

Add a translation

Search human translated sentences



Users are now asking for help: le ho fatte vedere al mio medico (Italian>English) | condimento (Portuguese>French) | portata in punta (Italian>Dutch) | luogo e data, firma (Italian>English) | english 3xx video (Spanish>English) | سيليزيا (Arabic>English) | bf hd video sax (Hindi>English) | ante beautiful (English>Italian) | p*** video hd indian (Hindi>English) | weerstandsmetingen (Dutch>English) | have you got a pen (English>Hindi) | salawikain halimbawa (Tagalog>English) | blue film video english hd (Hindi>English) | x** video xx (Hindi>English) | teri ma ka bhos (Gujarati>English)


Report Abuse  | About MyMemory   | Contact Us


MyMemory in your language: English  | ItalianoEspañolFrançaisDeutschPortuguêsNederlandsSvenskaРусский日本語汉语한국어Türkçe

We use cookies to enhance your experience. By continuing to visit this site you agree to our use of cookies. Learn more. OK