MyMemory, World's Largest Translation Memory
Click to expand

Language pair: Click to swap content  Subject   
Ask Google

You searched for: mein hobby ist lesen ( German - English )

    [ Turn off colors ]

Human contributions

From professional translators, enterprises, web pages and freely available translation repositories.

Add a translation

German

English

Info

German

mein hobby ist lesen

English

My hobby is reading

Last Update: 2016-11-06
Subject: General
Usage Frequency: 1
Quality:

Reference: Anonymous

German

mein hobby ist Fußball.

English

my hobby is knitting

Last Update: 2013-12-11
Subject: General
Usage Frequency: 1
Quality:

Reference: Anonymous

German

mein Hobby tanzt

English

my hobby is dancing

Last Update: 2016-10-02
Subject: General
Usage Frequency: 1
Quality:

Reference:

German

Meine Hobbys sind natürlich das Pokern, verreisen, feiern gehen, Sport, Filme und Zeit mit meiner Freundin verbringen.

English

I am studying applied informatics at the TU Dortmund.

Last Update: 2016-10-24
Subject: General
Usage Frequency: 1
Quality:

Reference:

German

Verfahren zur Steuerung der Positionierung eines Magnetkopfs einer Plattenlaufwerkseinheit, welches aufweist: Vorsehen einer Dreherfassungsvorrichtung zur Erfassung der Rotationsgeschwindigkeit einer Magnetplatte, einer Antriebsvorrichtung zur Rotation der Magnetplatte mit einer vorgegebenen Drehgeschwindigkeit in Übereinstimmung mit Erfassungsergebnissen der Drehfassungsvorrichtung, eines Servokopfs zum Lesen von in der Magnetplatte gespeicherter Servoinformation sowie einer Servosteuervorrichtung zur Positionierung des Servokopfs an einem beliebigen Zylinder nach Maßgabe der von dem Servokopf gelesenen Information, welches Verfahren folgende Schritte aufweist: Einschalten eines Ausgangs einer ersten Verzögerungsvorrichtung für eine erste vorgegebene Zeit, wenn die Drehgeschwindigkeit der durch das Einschalten der Stromversorgung gedrehten Magnetplatte eine vorgegebene Drehgeschwindigkeit erreicht; Einschalten eines Ausgangs einer zweiten Verzögerungsvorrichtung für eine zweite vorgegebene Zeitdauer, wenn die erste Verzögerungsvorrichtung ausgeschaltet ist; Abziehen des Servokopfs zu einem evakuierenden Bereich während der Zeitdauer, während der der Ausgang der zweiten Verzögerungsvorrichtung eingeschaltet ist; Lesen der Servoinformation durch den Servokopf; und Positionieren des Servokopfs an einem beliebigen Zylinder nach dem Ausschalten des Ausgangs der zweiten Verzögerungsvorrichtung.

English

A method of controlling the positioning of a magnetic head of a disk drive unit, comprising: providing a revolution detecting means for detecting the speed of rotation of a magnetic disk, a drive means for rotating the magnetic disk at a predetermined speed of rotation in response to results of a detection by the revolution detecting means, a servo head for reading servo information stored in the magnetic disk, and a servo control means for positioning the servo head at an arbitrary cylinder in response to the servo information read by the servo head; the method comprising steps of: turning ON an output of a first delay means for a first predetermined time when a speed of rotation of the magnetic disk rotated by turning a power supply ON reaches a predetermined speed of rotation; turning ON an output of a second delay means for a second predetermined time when the first delay means is turned OFF; withdrawing the servo head to an evacuating area during the time for which the output of the second delay means is turned ON; reading the servo information by the servo head; and positioning the servo head at an arbitrary cylinder after the output of the second delay means is turned OFF.

Last Update: 2014-12-05
Subject: Legal and Notarial
Usage Frequency: 1
Quality:

Reference:

German

Verfahren nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, daß die Decodierung eines erhaltenen Datenpulses des Datenpulsstromes einschließt die Bestimmung der Pulsweite, den Vergleich der bestimmten Weite mit der Weite eines Referenzdatenpulses, der mit einem bekannten decodierten Datenwert assoziiert ist, Lesen des decodierten Wertes des Referenzpulses und (a) wenn der mit dem Referenzpuls assoziierte decodierte Wert der besagte erste Wert ist und die Weite des zu decodierenden Pulses um eine vorbestimmte Grenze größer als die Weite des Referenzpulses ist, wird der zu decodierende Puls dem besagten zweiten Wert zugeordnet, andernfalls dem ersten Wert, oder (b) wenn der mit dem Referenzpuls assoziierte, decodierte Wert der besagte zweite Wert ist und die Weite des zu decodierenden Pulses um eine bestimmte Grenze kleiner ist als die Weite des Referenzpulses, wird der zu decodierende Puls dem ersten Wert zugeordnet, andernfalls wird er dem besagten zweiten Wert zugeordnet.

English

A method according to claim 4, characterised in that the decoding of a received data pulse of the data pulse stream includes determining the width of the pulse, comparing the determined width with the width of a reference data pulse associated with a known decoded data value, reading the decoded value of the reference pulse, and (a) if the decoded value associated with the reference pulse is the said first value and the width of the pulse to be decoded is greater than the width of the reference pulse by a predetermined margin, associating the pulse to be decoded with the said second value, otherwise associating it with the first value, or (b) if the decoded value associated with the reference pulse is the said second value and the width of the pulse to be decoded is less than the width of the reference pulse by a predetermined margin, associating the pulse to be decoded with the said first value, otherwise associating it with the said second value.

Last Update: 2014-12-05
Subject: Legal and Notarial
Usage Frequency: 1
Quality:

Reference:

German

Verfahren nach Anspruch 7 oder 8, das weiterhin durch den Schritt gekennzeichnet ist: Lesen eines Bitwertes (40) von einem Zykluslesefenster der sinusförmigen Wellenform.

English

The method of claim 7 or claim 8 further characterised by the step of reading a bit value (40) from a cycle read window of the sinusoidal waveform.

Last Update: 2014-12-05
Subject: Legal and Notarial
Usage Frequency: 1
Quality:

Reference:

German

Vorrichtung nach Anspruch 1, wobei die Kalibrationsoder Eichmittel Folgendes vorsehen: Synchronisieren des zweiten Zählers (220) mit dem ersten Zähler (265) in einer normalen Operationsbetriebsart; kontinuierliches Zählen des ersten Oszillators (260) durch den ersten Zähler (265), bis der zweite Zähler (220) abgelaufen ist; Lesen des ersten Zählers (265), um die Zeit zu bestimmen die erforderlich war bis der zweite Zähler (220) abläuft; Berechnen der wahren Betriebsfrequenz des zweiten Oszillators (210), und zwar basierend auf der Zeit die der zweite Zähler (220) benötigte und um abzulaufen und der erwähnte vorbestimmte Zählerstand der anfangs in dem zweiten Zähler (220) eingestellt ist.

English

A device according to Claim 1, wherein said calibration means: synchronizes said second counter (220) with said first counter (265) in a normal operating mode; said first counter (265) continuously counting said first oscillator (260) until said second counter (220) has expired; reads said first counter (265) to determine the time it took said second counter (220) to expire; calculates said true operating frequency of said second oscillator (210) based on said time it took said second counter (220) to expire and said predetermined count initially set in said second counter (220).

Last Update: 2014-12-05
Subject: Legal and Notarial
Usage Frequency: 1
Quality:

Reference:

German

Das Verfahren gemäß Anspruch 13, wobei (c') die Schritte umfasst: (c'1) Erkennen eines-ersten Vorkommens eines in dem elektrischen Signal eingebetteten Merkmalsvektors an einer ersten Stelle darin, der ein Übertragungsprotokoll eindeutig identifiziert; (c'2) Identifizieren des Übertragungsprotokolls, das mit dem Merkmalsvektor assoziiert ist, Lesen eines in dem elektrischen Signal eingebetteten Bytelängenfeldes, wie durch das Übertragungsprotokoll bestimmt, und Springen zu einer der ersten Stelle nachfolgenden zweiten Stelle entlang des elektrischen Signals, um die Bytelänge, die in dem Bytelängenfeld codiert ist; und (c'3) Erkennen des zweiten Vorkommens des Merkmalsvektors, der in dem elektrischen Signal an der zweiten Stelle eingebettet ist.

English

The method according to claim 13 wherein step (c') includes the steps of: (c1) spotting a first occurrence of a feature vector uniquely identified with a transmission protocol embedded in the electrical signal at a first location therealong; (c'2) identifying the transmission protocol associated with the feature vector, reading a byte length field embedded in the electrical signal as determined by the transmission protocol, and jumping to a second location along the electrical signal downstream from the first location by the byte length encoded in the byte length field; and (c3) spotting the second occurrence of the feature vector embedded in the electrical signal at the second location.

Last Update: 2014-12-05
Subject: Legal and Notarial
Usage Frequency: 1
Quality:

Reference:

German

Verfahren zum quantitativen Erfassen roter Blutzellen im Urin eines Patienten unter Nutzung eines automatisierten Analysiergerätes mit den Verfahrensschritten: Einbringen eines Aliquots des zu testenden Urins in eine Probenschale des automatisierten Analysiergerätes, Einbringen der Probenschale in ein Probentablett innerhalb des automatisierten Analysiergerätes, Überführen des Urins in eine Küvette, die innerhalb des automatisierten Analysiergerätes befestigt ist, Injizieren wenigstens einer Reagenzien-Zusammensetzung in einem wässrigen Medium in die Küvette, wobei die Reagenzien-Zusammensetzung enthält: wobei der Indikator 2,2'-Azino-bis (3-Ethylbenzthiazolin-6-sulfonische Säure) ist, Lesen an bestimmten Intervallen nach einem vorbestimmten Code, der in das automatisierte Analysiergerät eingegeben ist, an einer vorprogrammierten monochromatischen bestimmten Wellenlänge zum Vergleich der Absorption des Patientenurins und des Komplexes der Reagenzien-Zusammensetzung mit der eines Standards, der eine bekannte Konzentration von Hämoglobin enthält, und hierdurch Bestimmen des Vorhandenseins oder Fehlens von roten Blutzellen im Urin des Patienten.

English

Method for quantitatively detecting red blood cells in a patient's urine employing an automated analyzer with the method steps: placing an aliquot of the urine to be tested in an automated analyzer sampling cup, placing the cup in a sampling tray within the automated analyzer, transferring the urine to a cuvette mounted within the automated analyzer, injecting at least on reagent composition in an aqueous medium into the cuvette, the reagent composition containing : wherein said indicator is 2,2'-Azino-bis (3-ethylbenzthiazoline-6-Sulfonic Acid), reading at specified intervals in accordance with a preprogrammed code introduced into the automated analyzer, at a preprogrammed monochromatically specified wavelenght, to compare absorbance of the patient's urine and reagent composition complex with that of a standard containing a known concentration of hemoglobin and thereby determining the presence or absence of red blood cells in the patient's urine.

Last Update: 2014-12-05
Subject: Legal and Notarial
Usage Frequency: 1
Quality:

Reference:

German

Verfahren, um einem authentischen Benutzer das Spielen einer gewünschten Anwendung in einem verteilten Anwendungspaket (20) in einem System zum Spielen einer Anwendung zu erlauben, wobei das nachstehend als Inhalt bezeichnete Anwendungspaket Inhaltsteuerdaten enthält, die dem Inhalt und den Anwendungen des Inhalts zugeordnete Moduscodes enthalten, mit den Schritten Lesen des Moduscodes für die gewünschte Anwendung aus den Inhaltsteuerdaten, wenn der durch den Moduscode angegebene Spielmodus ein kostenpflichtiger Spielmodus vom unbegrenzt spielbaren Typ oder ein Freispielmodus ist, Lesen einer mit einem öffentlichen Benutzercode verschlüsselten Version eines Verschlüsselungscodes, Erhalten eines Benutzergeheimcodes, Entschlüsseln der mit dem öffentlichen Benutzercode verschlüsselten Version des Verschlüsselungscodes unter Verwendung des Benutzergeheimcodes, Entschlüsseln der der gewünschten Anwendung entsprechenden Anwendungsdaten, und Spielen (650a, 800a) der gewünschten Anwendung in dem spezifizierten Spielmodus.

English

A method for permitting an authentic user to play a desired one of the applications contained in a distributed application package ( 20 ) in a system capable of playing an application, wherein said application package, referred to as volume hereafter, contains volume control data including mode codes assigned to said volume and the applications of said volume, the method comprising the steps of: reading the mode code for said desired application from said volume control data; if the play mode indicated by said mode code is a charged play mode of limitlessly playable type or free play mode, reading a user's public key-encrypted version of an encrypting key; obtaining a user's secret key; decrypting said user's public key-encrypted version of said encrypting key using said user's secret key; decrypting the application data corresponding to said desired application; and playing said desired application in said specified play mode.

Last Update: 2014-12-05
Subject: Legal and Notarial
Usage Frequency: 1
Quality:

Reference:

German

Verfahren zum Speichern von Daten auf und zum Wiedergewinnen von Daten von löschbaren Bildplatten unter Verwendung eines optischen Datenspeicherungsund Datenwiedergewinnungssystems gemäß einem der Ansprüche 1 bis 3, mit den weiteren Schritten: Speichern von Daten auf einer löschbaren Bildplatte wahlweise in einem Format hoher Dichte oder einem Format niedriger Dichte; Speichern eines Modusauswahlsignals, welches repräsentativ für das ausgewählte Format ist, auf einer vorbestimmten Stelle auf der Platte; Einbringen der Platte in ein Plattenlaufwerk (432), welches zum Lesesen von Daten im Format hoher Dichte und im Format niedriger Dichte geeignet ist; Lesen des Modusauswahlsignals von der Platte; und Lesen der Daten von der Platte in dem Format, welches durch das Modusauswahlsignal repräsentiert wird.

English

A method of storing data on and retrieving data from erasable optical disks by use of an optical data storage and retrieval system according to one of claims 1 to 3, comprising the additional steps of: storing data on an erasable optical disk in a selected one of a high-density format and a low-density format; storing on a predetermined location of the disk a mode-selection signal representative of said selected format; installing said disk in a disk drive (432) capable of reading data in said high-density format and in said low-density format; reading the mode-selection signal on the disk; and reading data from the disk in the format represented by said mode-selection signal.

Last Update: 2014-12-05
Subject: Legal and Notarial
Usage Frequency: 1
Quality:

Reference:

German

Verfahren zum Messen der charakteristischen Lagewinkel eines innerhalb eines mit festen Referenzmarkierungen versehenen Messortes positionierten Kraftfahrzeugs, gekennzeichnet durch Befestigen einer Videokamera der aktiven Matrix-Bauart an jedem Rad, welche an einer zu der Rotationsachse des Rades naheliegenden Achse aufgehängt ist und deren Linse konstant in Richtung einer fixen Referenzmarkierung, welche wenigstens zwei Punkte aufweist, orientiert ist; Lesen der Position der wenigstens zwei Punkte der entsprechenden fixen Referenzmarkierungen auf dem Bildschirm der Videokamera; Übersetzen des Messwerts in ein Signal; Repräsentieren des Signals durch wenigstens eine Koordinate innerhalb eines ebenen Referenzsystems; Verarbeiten der Werte der Koordinaten, um daraus die Werte der charakteristischen Winkel mittels trigonometrischer Algorithmen zu erhalten.

English

A method for measuring the characteristic attitude angles of a motor vehicle positioned within a measurement site provided with fixed reference markers, characterised by : fixing on each wheel a video camera of active matrix type suspended on an axis close to the axis of rotation of the wheel, and with the lens constantly orientated towards a fixed reference marker comprising at least two points; reading on the video camera screen the position of the at least two points of the respective fixed reference marker; translating the reading into a signal ; representing said signal by at least one coordinate within a flat reference system; processing the values of said coordinates to obtain therefrom the values of the characteristic angles by means of trigonometric algorithms.

Last Update: 2014-12-05
Subject: Legal and Notarial
Usage Frequency: 1
Quality:

Reference:

German

Verfahren zur Umkonfiguration einzelner konfigurierbarer Elemente oder Gruppen derer in einer Zellanordnung konfigurierbarer Bausteine mit einer als Ladelogik oder als zur Konfiguration verwendete interne Zelle oder als Quelle der Konfigurationssignale dienende weitere fest implementierte Funktionseinheiten realisierten Konfigurationsdaten-Schickeinheit, worin Konfigurationsdaten von der Konfigurationsdaten-Schickeinheit an eine Switching-Tabelle geschickt werden, wobei die Switching-Tabelle mit einem Konfigurationsdatenspeicher zur Speicherung von von der Konfigurationsdateneinheit geschickten Konfigurationsdaten und einer Steuerung vorgesehen ist, wobei die Steuerung dazu ausgebildet ist, Lese- und/oder Schreibpositionszeiger als Reaktion auf das Eintreffen eines dort ausgewählten und von den Elementen oder Gruppen derer gemeldeten Ereignisses oder einer Kombination solcher Ereignisse auf eine Konfigurations-Speicherstelle zu bewegen, und zwar an eine von der Steuerung vorbestimmte Stelle des Konfigurations-Speichers; und im Ansprechen auf die ausgewählten Ereignisse Konfigurationsdaten aus dem Konfigurations-Speicher an die einzeln konfigurierbaren Elemente oder Gruppen derer übertragen werden.

English

Method for reconfiguring individual configurable elements or groups thereof in a cell arrangement of configurable building blocks having a configuration data send unit implemented as a loading logic circuit or as an internal cell used for configuration or as a source of configuration signals serving other fixedly implemented functional units, wherein configuration data from the configuration data send unit are sent to a switching table, wherein the switching table is provided with a configuration data memory for storing configuration data sent by the configuration data unit and a control system, wherein the control system is constructed for the purpose of moving read and/or write positional pointers in response to the arrival of an event selected there and reported by the elements or groups of elements or a combination of such events to a configuration memory location and in fact to a location of the configuration memory predetermined by the control system; and in responding to the selected events configuration data are transmitted from the configuration memory to the individually configurable elements or groups thereof.

Last Update: 2014-12-05
Subject: Legal and Notarial
Usage Frequency: 1
Quality:

Reference:

German

Computerprogrammspeichermedium nach Anspruch 13, wobei der Schritt der zweiten Bestimmung (122) im Computerprogramm ferner umfasst: Lesen einer Mediums-Berechtigungsstufe, die dem anwenderspezifischen entfernbaren Medium, das durch die mediumidentifizierende Eingabe identifiziert wird, zugeordnet ist; Lesen einer Berechtigungsstufe des Nutzers, die dem Nutzer zugeordnet ist; und Vergleichen der Mediums-Berechtigungsstufe mit der Berechtigungsstufe des Nutzers.

English

The computer program storage medium of claim 13, where, in the computer program, the step of second determining (122) further comprises: reading a media permission level associated with the user-specified removable media identified by said media identifier input; reading a user permission level associated with said user; and comparing said media permission level to said user permission level.

Last Update: 2014-12-05
Subject: Legal and Notarial
Usage Frequency: 1
Quality:

Reference:

German

Handhabungsverfahren nach Anspruch 1, weiterhin aufweisend die Schritte: - Detektieren einer Zugriffsanforderung an einen adressierbaren Speicherblock; - Verifizieren, ob die Adresse des adressierbaren Speicherblocks in dem Weiterleitungsvektor enthalten ist; - falls die Adresse des adressierbaren Speicherblocks nicht in dem Weiterleitugsvektor enthalten ist, Ermöglichen des Zugriffs auf den adressierbaren Speicherblock; - falls die Adresse des adressierbaren Speicherblocks in dem Weiterleitungsvektor enthalten ist, Lesen der Position seiner Adresse in dem Weiterleitungsvektor, und Weiterleiten des Zugriffs auf den Reservespeicherblock, welcher in dem jeweiligen Satz eine Position hat, die derjenigen der Adresse des adressierbaren Speicherblocks in dem Weiterleitungsvektor entspricht.

English

The management method according to claim 1, further comprising the steps of: - detecting a request for access to an addressable memory block; - verifying whether the address of said addressable memory block is contained in the re-directing vector; - if the address of the addressable memory block is not contained in the re-directing vector, enabling access to said addressable memory block; - if the address of the addressable memory block is contained in the re-directing vector, reading the position of its address in the re-directing vector, and re-directing access to the spare memory block, which has, in the respective set, a position corresponding to that of the address of the addressable memory block in the re-directing vector.

Last Update: 2014-12-05
Subject: Legal and Notarial
Usage Frequency: 1
Quality:

Reference:

German

Bildverarbeitungsverfahren, mit den Verfahrensschritten: Speichern von Bilddaten nach einem ersten Format durch einen ersten Bus (234) in einen ersten Speicher (240), der mit dem ersten Speicher (240) verbunden ist; Lesen der Bilddaten aus dem ersten Speicher; Umsetzen der im ersten Speicher gespeicherten Bilddaten nach dem ersten Format in ein zweites Format; Codieren der umgesetzten Bilddaten; Speichern der codierten, umgesetzten Bilddaten nach dem zweiten Format in einen zweiten Speicher (250); und Lesen der Bilddaten nach dem zweiten Format für den zweiten Bildspeicher (250) durch einen mit dem zweiten Speicher (250) verbundenen zweiten Bus (252), wobei es im ersten Verfahrensschritt des Lesens, im Verfahrensschritt des Umsetzens, im Verfahrensschritt des Codierens und im Verfahrensschritt des Speicherns keinen Zugriff auf den ersten und zweiten Bus gibt.

English

An image data processing method comprising the steps of: storing image data according to a first format in a first memory (240) through a first bus (234) connected to said first memory (240); reading the image data from the first memory; converting the image data according to the first format stored in said first memory into a second format; coding the converted image data; storing the coded converted image data according to the second format in a second memory (250); and reading the image data according to the second format from said second memory (250) through a second bus (252) connected to said second memory (250) wherein the first reading step, the converting step, the coding step and the storing step do not access said first and second busses.

Last Update: 2014-12-05
Subject: Legal and Notarial
Usage Frequency: 1
Quality:

Reference:

German

Verfahren nach Anspruch 11, wobei der Schritt des Lesens des gespeicherten Bitlängenwertes, der dem identifizierten Datenblock entspricht, enthält: dann, wenn der Datenblock gleich dem gesamten spezifizierten Datenblock ist, Lesen des Bitlängenwertes; dann, wenn der Datenblock kleiner als der gesamte spezifizierte Datenblock ist und einen entsprechenden Stammdatenblock aufweist, Lesen eines Differenzwertes, der einer Differenz zwischen dem Bitlängenwert des Stammdatenblocks und dem Bitlängenwert des Datenblocks entspricht, und Bestimmten eines entsprechenden Bitlängenwertes für den identifizierten Datenblock durch Subtrahieren des Differenzwertes von einem vorher bestimmten Bitlängenwert für den entsprechenden Stammdatenblock.

English

The method of claim 11, said step of reading said stored bit length value corresponding to said identified data block including: when said data block is said entire specified data block, reading said bit length value; when said data block is smaller than entire specified data block and has a corresponding parent data block, reading a difference value corresponding to a difference between the bit length value of said parent data block and the bit length value of said data block, and determining a corresponding bit length value for said identified data block by subtracting said difference value from a previously determined bit length value for said corresponding parent data block.

Last Update: 2014-12-05
Subject: Legal and Notarial
Usage Frequency: 1
Quality:

Reference:

German

Verfahren nach Anspruch 12, wobei der Schritt des Lesens des gespeicherten Bitlängendifferenzwertes enthält: dann, wenn der Bitlängendifferenzwert kleiner als der Bitlängenwert des entsprechenden Stammdatenblocks ist, Lesen einer ersten Anzahl von Datenbits jeweils gleich einem ersten vordefinierten Binärwert, wobei die erste Anzahl dem Bitlängendifferenzwert entspricht, gefolgt von einem Bit gleich einem zweiten vordefinierten Binärwert, der verschieden ist vom ersten vordefinierten Binärwert; und dann, wenn der Bitlängendifferenzwert gleich dem Bitlängenwert des Stammdatenblocks ist, nur Lesen der ersten Anzahl von Bits jeweils gleich dem ersten vordefinierten Binärwert.

English

The method of claim 12, said step of reading said stored bit length difference value including: when said bit length difference value is less than said bit length value of said corresponding parent data block, reading a first number of data bits each equal to a first predefined binary value, where said first number corresponds to said bit length difference value, followed by one bit equal to a second predefined binary value that is different from said first predefined binary value; and when said bit length difference value is equal to said bit length value of said parent data block, only reading said first number of bits each equal to said first predefined binary value.

Last Update: 2014-12-05
Subject: Legal and Notarial
Usage Frequency: 1
Quality:

Reference:

German

Modularer Computer nach Anspruch 7, wobei das I/O-Modul ein Diskettenmodul (125) mit einer Öffnung (131) zum Einführen und Ausstoßen einer Diskette ist, wobei die Öffnung bei in den Modulabschnitt eingesetztem Diskettenmodul zugänglich ist, Lese- und Schreibmitteln, und einem Diskettencontroller (127), welcher ausgelegt ist, um das Diskettenmodul von den Notizbusmitteln (89) aus zu betreiben.

English

A modular computer as claimed in claim 7, wherein said I/O module is a floppy disk module (125) having an opening (131) for inserting and ejecting a floppy disk, said opening being accessible with said floppy disk module engaged in said module bay, read and write means, and a disk controller (127) configured to operate said floppy disk module from said notebus means (89).

Last Update: 2014-12-05
Subject: Legal and Notarial
Usage Frequency: 1
Quality:

Reference:

Add a translation

Search human translated sentences



Users are now asking for help: kohanemisperioodiga (Estonian>Slovak) | busi (English>Italian) | sto eta (Russian>German) | facial nerve (English>Tagalog) | 와이 (Korean>Chinese (Simplified)) | demartygeneraldirektor (German>Czech) | please chat with me (English>Portuguese) | betændelse (Danish>German) | white plum and two camellias (English>Italian) | cao bồi miền tây (Vietnamese>English) | tahanan (Tagalog>Arabic) | smrt (Croatian>English) | chut ke andar ka photo (Hindi>English) | bf hd video 2017 (Hindi>English) | ziddi (Hindi>English)


Report Abuse  | About MyMemory   | Contact Us


MyMemory in your language: English  | ItalianoEspañolFrançaisDeutschPortuguêsNederlandsSvenskaРусский日本語汉语한국어Türkçe

We use cookies to enhance your experience. By continuing to visit this site you agree to our use of cookies. Learn more. OK