Google fragen

Sie suchten nach: polyalkylenoxidpolyetheralkoholen (Deutsch - Englisch)

Menschliche Beiträge

Von professionellen Übersetzern, Unternehmen, Websites und kostenlos verfügbaren Übersetzungsdatenbanken.

Übersetzung hinzufügen

Deutsch

Englisch

Info

Deutsch

Die Herstellung von Polyalkylenoxidpolyetheralkoholen durch Alkoxylierung geeigneter Startermoleküle ist ebenfalls bereits bekannt.

Englisch

The preparation of polyalkylene oxide polyether alcohols by alkoxylation of suitable starter molecules is also known.

Letzte Aktualisierung: 2014-12-03
Nutzungshäufigkeit: 1
Qualität:

Deutsch

Bei den Polyalkylenoxidpolyetheralkoholen handelt es sich entweder um reine Polyethylenoxidpolyether oder gemischte Polyalkylenoxidpolyether, deren Alkylenoxideinheiten zu mindestens 30 mol-% bevorzugt zu mindestens 40 mol-% aus Ethylenoxideinheiten bestehen.

Englisch

The polyalkylene oxide polyether alcohols are either straight polyethylene oxide polyethers or mixed polyalkylene oxide polyethers wherein at least 30 mole %, preferably at least 40 mole %, of the alkylene oxide units are ethylene oxide units.

Letzte Aktualisierung: 2014-12-03
Nutzungshäufigkeit: 1
Qualität:

Deutsch

Bei den Polyalkylenoxidpolyetheralkoholen handelt es sich entweder um reine Polyethylenoxidpolyether oder gemischte Polyalkylenoxidpolyether, deren Alkylenoxideinheiten zu mindestens 30 mol-% bevorzugt zu mindestens 40 mol-% aus Ethylenoxideinheiten bestehen.

Englisch

The polyalkylene oxide polyether alcohols are either simple polyethylene oxide polyethers or mixed polyalkylene oxide polyethers at least 30 mol % and preferably at least 40 mol % of whose alkylene oxide units are composed of ethylene oxide units.

Letzte Aktualisierung: 2014-12-03
Nutzungshäufigkeit: 1
Qualität:

Deutsch

Bei den Polyalkylenoxidpolyetheralkoholen handelt es sich entweder um reine Polyethylenoxidpolyether oder gemischte Polyalkylenoxidpolyether, deren Alkylenoxideinheiten zu mindestens 30 mol-% bevorzugt zu mindestens 40 mol-% aus Ethylenoxideinheiten bestehen.

Englisch

The polyalkylene oxide polyether alcohols are either straight polyethylene oxide polyethers or mixed polyalkylene oxide polyethers at least 30 mol %, preferably at least 40 mol %, of whose alkylene oxide units are composed of ethylene oxide units.

Letzte Aktualisierung: 2014-12-03
Nutzungshäufigkeit: 4
Qualität:

Deutsch

Verfahren gemäß Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Umsetzung in Gegenwart von Ethylenoxideinheiten aufweisenden Polyalkylenoxidpolyetheralkoholen erfolgt und/oder die eingesetzten unmodifizierten Polyisocyanate bereits Ethylenoxidpolyether-Einheiten enthalten.

Englisch

Process according to Claim 6, characterized in that the reaction is carried out in the presence of polyalkylene oxide polyether alcohols which contain ethylene oxide units and/or the non-modified polyisocyanates employed already contain ethylene oxide polyether units.

Letzte Aktualisierung: 2014-12-05
Nutzungshäufigkeit: 1
Qualität:

Deutsch

Bei den Polyalkylenoxidpolyetheralkoholen handelt es sich entweder um reine Polyethylenoxidpolyether oder gemischte Polyalkylenoxidpolyether, deren Alkylenoxideinheiten zu mindestens 30 mol-%, bevorzugt zu mindestens 40 mol-% aus Ethylenoxideinheiten bestehen.

Englisch

The polyalkylene oxide polyether alcohols are either pure polyethylene oxide polyethers or mixed polyalkylene oxide polyethers, the alkylene oxide units of which comprise ethylene oxide units to the extent of at least 30 mol %, preferably to the extent of at least 40 mol %.

Letzte Aktualisierung: 2014-12-03
Nutzungshäufigkeit: 1
Qualität:

Deutsch

Bei den Polyalkylenoxidpolyetheralkoholen handelt es sich entweder um reine Polyethylenoxidpolyether oder gemischte Polyalkylenoxidpolyether, deren Alkylenoxideinheiten zu mindestens 30 mol-%, bevorzugt zu mindestens 40 mol-% aus Ethylenoxideinheiten bestehen.

Englisch

The polyalkylene oxide polyether alcohols are either pure polyethylene oxide polyethers or mixed polyalkylene oxide polyethers, wherein at least 30 mole %, preferably at least 40 mole %, of the alkylene oxide units are ethylene oxide units.

Letzte Aktualisierung: 2014-12-03
Nutzungshäufigkeit: 1
Qualität:

Deutsch

Bei den Polyalkylenoxidpolyetheralkoholen handelt es sich entweder um reine Polyethylenoxidpolyether oder gemischte Polyalkylenoxidpolyether, deren Alkylenoxideinheiten zu mindestens 30 mol-%, bevorzugt zu mindestens 40 mol-% aus Ethylenoxideinheiten bestehen.

Englisch

The polyalkylene oxide polyether alcohols are either pure polyethylene oxide polyethers or mixed polyalkylene oxide polyethers, the alkylene oxide units of which contain ethylene oxide units to the extent of at least 30 mol %, preferably to the extent of at least 40 mol %.

Letzte Aktualisierung: 2014-12-03
Nutzungshäufigkeit: 1
Qualität:

Deutsch

Verfahren zur Herstellung von Polyisocyanatgemischen gemäß Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß man A) eine Polyisocyanatkomponente mit einer (mittleren) NCO-Funktionalität von 2,1 bis 4,4, bestehend aus mindestens einem Polyisocyanat mit ausschließlich (cyclo)aliphatisch gebundenen Isocyanatgruppen mit B) einem einwertigen, im statistischen Mittel von 5,0 bis 9,9 Ethylenoxideinheiten aufweisenden Polyalkylenoxidpolyetheralkohol unter Einhaltung eines NCO/OH-Äquivalentverhältnisses von 4:1 bis 120:1 umsetzt, wobei im übrigen Art und Mengenverhältnisse der genannten Ausgangskomponenten so gewählt werden, daß die resultierenden Umsetzungsprodukte den in Anspruch 1 unter a) bis c) genannten Bedingungen entsprechen.

Englisch

Process for the production of polyisocyanate mixtures according to claim 1, characterised in that A) a polyisocyanate component with an (average) NCO functionality of 2.1 to 4.4 consisting of at least one polyisocyanate with exclusively (cyclo)aliphatically bound isocyanate groups is reacted with B) a monovalent polyalkylene oxide polyether alcohol having, on statistical average, from 5.0 to 9.9 ethylene oxide units while maintaining an NCO/OH equivalent ratio of 4:1 to 120:1, whereby the nature and quantity ratios of the stated starting compounds are moreover selected such that the resultant reaction products conform to the conditions stated under a) to c) in claim 1.

Letzte Aktualisierung: 2014-12-05
Nutzungshäufigkeit: 1
Qualität:

Deutsch

Wasserdispergierbares Polyisocyanat P, erhältlich durch Umsetzung folgender Ausgangskomponenten: a) wenigstens eines Polyisocyanates a), b) wenigstens eines, gegebenenfalls Estergruppe enthaltenden, Polyalkylenoxidpolyetheralkohols b) und c) wenigstens eines quaternierten tertiären Aminopolyethylenoxidpolyetheralkohols, d) gegebenenfalls weitere Hilfs- und Zusatzstoffe, wobei c) ungleich b) ist.

Englisch

Water-dispersible polyisocyanate P obtainable by reaction of the following starting components: a) at least one polyisocyanate a), b) at least one polyalkylene oxide polyether alcohol b) optionally containing ester groups and c) at least one quaternized tertiary aminopolyethylene oxide polyether alcohol, d) optionally further auxiliaries and additives, where c) is not equal to b).

Letzte Aktualisierung: 2014-12-05
Nutzungshäufigkeit: 1
Qualität:

Deutsch

Wasserdispergierbares Polyisocyanat P gemäß wenigstens einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß als Polyalkylenoxidpolyetheralkohol b) ein- oder mehrwertige, im statistischen Mittel 5 bis 70, vorzugsweise 6 bis 60 Alkylenoxideinheiten pro Molekül enthaltende Polyalkylenoxidpolyetheralkohole, wie sie in an sich bekannter Weise durch Alkoxylierung geeigneter Startermoleküle zugänglich sind, verwendet werden.

Englisch

Water-dispersible polyisocyanate P according to at least one of the preceding claims, characterized in that mono- or polyhydric polyalkylene oxide polyether alcohols containing a random average of 5 to 70, preferably 6 to 60 alkylene oxide units per molecule, such as are accessible in a manner known per se by alkoxylation of suitable starter molecules, are used as polyalkylene oxide polyether alcohol b).

Letzte Aktualisierung: 2014-12-05
Nutzungshäufigkeit: 1
Qualität:

Deutsch

Verfahren gemäß Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, daß man A) eine Polyisocyanatkomponente einer mittleren Funktionalität von 2,3 bis 4,5, mit einem Gehalt an aliphatisch und/oder cycloaliphatisch gebundenen Isocyanatgruppen (berechnet als NCO; Molekulargewicht = 42) von 14,0 bis 24,0 Gew.-% und einem Gehalt an monomeren Diisocyanaten von weniger als 0,5 Gew.-% mit B) einem einwertigen, im statistischen Mittel von 7 bis 30 Ethylenoxideinheiten aufweisenden Polyalkylenoxidpolyetheralkohol unter Einhaltung eines NCO/OHNCO/OH-Äquivalentverhältnisses von 8 : 1 bis 140 : 1 so miteinander umsetzt, daß mindestens 60 % der durch NCO/OH-Reaktion primär gebildeten Urethangruppen zu Allophanatgruppen weiterreagieren, wobei die Mengenverhältnisse der genannten Ausgangsverbindungen so gewählt werden, daß die resultierenden Umsetzungsprodukte den in Anspruch 2 unter a) bis c) genannten Bedingungen entsprechen.

Englisch

Process according to Claim 5, characterized in that A) a polyisocyanate component with an average functionality of 2.3 to 4.5, containing 14.0 to 24.0 wt. % of aliphatically and/or cycloaliphatically bound isocyanate groups (calculated as NCO; molecular weight = 42) and less than 0.5 wt. % of monomeric diisocyanates is reacted with B) a monofunctional polyalkylene oxide polyether alcohol containing an average of 7 to 30 ethylene oxide units at an NCO/OH equivalent ratio of 8:1 to 140:1 such that at least 60% of the urethane groups initially formed by the NCO/OH reaction react further to allophanate groups, the proportions of the stated starting compounds being chosen so that the resultant reaction products meet the conditions specified in Claim 2 under a) to c).

Letzte Aktualisierung: 2014-12-05
Nutzungshäufigkeit: 1
Qualität:

Deutsch

Verfahren zur Herstellung von wasserdispergierbaren Polyisocyanatgemischen gemäß Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß man A) eine Polyisocyanatkomponente einer mittleren Funktionalität von 2,0 bis 5,0, mit einem Gehalt an aliphatisch, cycloaliphatisch, araliphatisch und/oder aromatisch gebundenen Isocyanatgruppen (berechnet als NCO; Molekulargewicht = 42) von 8,0 bis 27,0 Gew.-% und einem Gehalt an monomeren Diisocyanaten von weniger als 1 Gew.-% mit B) einem einwertigen, im statistischen Mitel von 5 bis 35 Ethylenoxideinheiten aufweisenden Polyalkylenoxidpolyetheralkohol unter Einhaltung eines NCO/OHNCO/OH-Äquivalentverhältnisses von 6 : 1 bis 400 : 1 so miteinander umsetzt, daß mindestens 60 % der durch NCO/OH-Reaktion primär gebildeten Urethangruppen zu Allophanatgruppen weiterreagieren, wobei die Mengenverhältnisse der genannten Ausgangsverbindungen so gewählt werden, daß die resultierenden Umsetzungsprodukte den in Anspruch 1 unter a) bis c) genannten Bedingungen entsprechen.

Englisch

Process for the preparation of water-dispersible polyisocyanate mixtures according to Claim 1, characterized in that A) a polyisocyanate component with an average functionality of 2.0 to 5.0, containing 8.0 to 27.0 wt. % of aliphatically, cycloaliphatically, araliphatically and/or aromatically bound isocyanate groups (calculated as NCO; molecular weight = 42) and less than 1 wt. % of monomeric diisocyanates is reacted with B) a monofunctional polyalkylene oxide polyether alcohol containing an average of 5 to 35 ethylene oxide units at an NCO/OH equivalent ratio of 6:1 to 400:1 such that at least 60% of the urethane groups initially formed by the NCO/OH reaction react further to allophanate groups, the proportions of the stated starting compounds being chosen so that the resultant reaction products meet the conditions specified in Claim 1 under a) to c).

Letzte Aktualisierung: 2014-12-05
Nutzungshäufigkeit: 1
Qualität:

Deutsch

Gegebenenfalls die üblichen Hilfs- und Zusatzmittel der Lacktechnologie enthaltende, waßrige Beschichtungsmittel, deren Bindemittel im wesentlichen aus einer Kombination aus a) einer in Wasser bzw. einem Wasser/Lösungsmittel-Gemisch dispergiert vorliegenden Polyolkomponente und b) einer in der Dispersion der Polyolkomponente a) emulgiert vorliegenden Polyisocyanatkomponente einer Viskositat bei 23°C von 50 bis 10 000 mPa.s in einem Äquivalentverhältnis von Isocyanatgruppen der Komponente b) zu alkoholischen Hydroxylgruppen der Komponente a) von 0,2:1 bis 5:1 entsprechenden Mengen besteht, dadurch gekennzeichnet, daß die in a) dispergiert vorliegende Polyolkomponente im wesentlichen aus mindestens einem Polymerisat olefinisch ungesättigter Monomerer mit einem Molekulargewicht Mn von mindestens 500, mindestens zwei alkoholischen Hydroxylgruppen pro Molekül, einer Hydroxylzahl von 15 bis 250 mg KOH/g, einer Säurezahl von 0 bis 7 mg KOH/g und einem Gehalt an Sulfonat- und/oder Carboxylatgruppen von insgesamt 0 bis 4,5 Milliäquivalenten pro 100 g Festharz besteht, und die Komponente b) aus einer Polyisocyanatkomponente mit einer mittleren NCO-Funktionalität von 1,8 bis 4,2, einem Gehalt an (cyclo)aliphatisch gebundenen Isocyanatgruppen von 12,0 bis 21,5 Gew.-x besteht, die einen Gehalt an innerhalb von Polyetherketten angeordneten Ethylenoxideinheiten von 2 bis 20 Gew.-% aufweist, wobei die Polyetherketten im statistischen Mittel 5 bis 70 Ethylenoxideinheiten aufweisen, und wobei die Herstellung der Polyisocyanatkomponente durch Umsetzung einer Polyisocyanatkomponente A) mit einer (mittleren) NCO-Funktionalität von 2,1 bis 4,4, bestehend aus mindestens einem Polyisocyanat mit ausschließlich (cyclo)aliphatisch gebundenen Isocyanatgruppen mit einem ein- oder mehrwertigen, im statistischen Mittel von 5 bis 70 Ethylenoxideinheiten aufweisenden Polyalkylenoxidpolyetheralkohol B) unter Einhaltung eines NCO/OH-Äquivalentverhältnisses von mindestens 2:1 erfolgte.

Englisch

Aqueous coating compositions optionally containing conventional lacquer technology auxiliary substances and additives, the binder of which compositions substantially consists of a combination of a) a polyol component dispersed in water or a water/solvent mixture and b) a polyisocyanate component emulsified in the dispersion of polyol component a) and having a viscosity at 23°C of 50 to 10000 mPa·s in quantities corresponding to an equivalent ratio of isocyanate groups of component b) to alcoholic hydroxyl groups of component a) of 0.2:1 to 5:1, characterised in that the polyol component dispersed in a) substantially consists of at least one polymer of olefinically unsaturated monomers having a molecular weight M n of at least 500, at least two alcoholic hydroxyl groups per molecule, a hydroxyl value of 15 to 250 mg of KOH/g, an acid value of 0 to 7 mg of KOH/g and a content of sulphonate and/or carboxylate groups of a total of 0 to 4.5 milliequivalents per 100 g of solid resin and component b) consists of a polyisocyanate component having an average NCO functionality of 1.8 to 4.2, a content of (cyclo)aliphatically attached isocyanate groups of 12.0 to 21.5 wt.%, a content of ethylene oxide units arranged within polyether chains of 2 to 20 wt.%, wherein the polyether chains contain a statistical average of 5 to 70 ethylene oxide units, and wherein the polyisocyanate component was produced by reacting a polyisocyanate component A) having an (average) NCO functionality of 2.1 to 4.4, substantially consisting of at least one polyisocyanate having exclusively (cyclo)aliphatically attached isocyanate groups with a mono- or polyhydric polyalkylene oxide polyether alcohol B) containing a statistical average of 5 to 70 ethylene oxide units, while maintaining an NCO/OH equivalent ratio of at least 2:1.

Letzte Aktualisierung: 2014-12-05
Nutzungshäufigkeit: 1
Qualität:

Deutsch

Verfahren gemäß Ansprüchen 6 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass man A) eine Polyisocyanatkomponente einer mittleren Funktionalität von 2,3 bis 4,5, mit einem Gehalt an aliphatisch und/oder cycloaliphatisch gebundenen Isocyanatgruppen (berechnet als NCO; Molekulargewicht = 42) von 14,0 bis 24,0 Gew.-% mit B) 0,5 bis 25,0 Gew.-%, bezogen auf das Gesamtgewicht der Komponenten A) und B), 2-(Cyclohexylamino)-ethansulfonsäure und/oder 3-(Cyclohexylamino)-propansulfonsäure und gegebenfalls C) bis zu 20 Gew.-%, bezogen auf das Gesamtgewicht der Komponenten A), B) und C), eines einwertigen, im statistischen Mittel von 5 bis 35 Ethylenoxideinheiten aufweisenden Polyalkylenoxidpolyetheralkohols in Gegenwart von D) 0,5 bis 1,5 Äquivalenten, bezogen auf die Sulfonsäuregruppen der Komponente B), eines tertiären Amins unter Einhaltung eines Äquivalentverhältnisses von NCO-Gruppen zu gegenüber NCO-Gruppen reaktiven Gruppen von 4 : 1 bis 250 : 1 miteinander umsetzt.

Englisch

Process according to Claims 6 to 8, characterized in that A) a polyisocyanate component with an average functionality of 2.3 to 4.5 and a content of aliphatically and/or cycloaliphatically bonded isocyanate groups (calculated as NCO; molecular weight=42) of 14.0 to 24.0 wt. % with B) 0.5 to 25.0 wt. %, based on the total weight of components A) and B), of 2-(cyclohexylamino)-ethanesulfonic acid and/or 3-(cyclohexylamino)-propanesulfonic acid and optionally C) up to 20 wt. %, based on the total weight of components A), B) and C), of a monohydric polyalkylene oxide polyether alcohol containing a statistical average of 5 to 35 ethylene oxide units, in the presence of D) 0.5 to 1.5 equivalents, based on the sulfonic acid groups of component B), of a tertiary amine are reacted with one another observing an equivalent ratio of NCO groups to groups which are reactive towards NCO groups of 4:1 to 250:1.

Letzte Aktualisierung: 2014-12-05
Nutzungshäufigkeit: 1
Qualität:

Deutsch

Verfahren gemäß Ansprüchen 6 und 7, dadurch gekennzeichnet, dass man A) eine Polyisocyanatkomponente einer mittleren Funktionalität von 2,0 bis 5,0, mit einem Gehalt an aliphatisch, cycloaliphatisch, araliphatisch und/oder aromatisch gebundenen Isocyanatgruppen (berechnet als NCO; Molekulargewicht = 42) von 8,0 bis 27,0 Gew.-% mit B) 0,3 bis 25,0 Gew.-%, bezogen auf das Gesamtgewicht der Komponenten A) und B), 2-(Cyclohexylamino)-ethansulfonsäure und/oder 3-(Cyclohexylamino)-propansulfonsäure und gegebenfalls C) bis zu 25 Gew.-%, bezogen auf das Gesamtgewicht der Komponenten A), B) und C), eines einwertigen, im statistischen Mittel von 5 bis 35 Ethylenoxideinheiten aufweisenden Polyalkylenoxidpolyetheralkohols in Gegenwart von D) 0,2 bis 2,0 Äquivalenten, bezogen auf die Sulfonsäuregruppen der Komponente B), eines tertiären Amins unter Einhaltung eines Äquivalentverhältnisses von NCO-Gruppen zu gegenüber NCO-Gruppen reaktiven Gruppen von 2 : 1 bis 400 : 1 miteinander umsetzt.

Englisch

Process according to claims 6 and 7, characterized in that A) a polyisocyanate component with an average functionality of 2.0 to 5.0 and a content of aliphatically, cycloaliphatically, araliphatically and/or aromatically bonded isocyanate groups (calculated as NCO; molecular weight=42) of 8.0 to 27.0 wt. % with B) 0.3 to 25.0 wt. %, based on the total weight of components A) and B), of 2-(cyclohexylamino)-ethanesulfonic acid and/or 3-(cyclohexylamino)-propanesulfonic acid and optionally C) up to 25 wt. %, based on the total weight of components A), B) and C), of a monohydric polyalkylene oxide polyether alcohol containing a statistical average of 5 to 35 ethylene oxide units, in the presence of D) 0.2 to 2.0 equivalents, based on the sulfonic acid groups of component B), of a tertiary amine are reacted with one another observing an equivalent ratio of NCO groups to groups which are reactive towards NCO groups of 2:1 to 400:1.

Letzte Aktualisierung: 2014-12-05
Nutzungshäufigkeit: 1
Qualität:

Deutsch

Verwendung wasserdispergierbarer bzw. wasserlöslicher Polyurethane als Zusatzmitteln für hydraulische Bindemittel bei der Herstellung von Mörtelmassen oder Beton gemäß Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß Polyurethane zum Einsatz kommen, die a) bei einer mittleren Isocyanatfunktionalität von weniger als 1,8 einen Gehalt an aliphatisch gebundenen Isocyanatgruppen (berechnet als NCO; Molekulargewicht = 42) von 0 bis 10 Gew.-%, b) einen Gehalt an Urethangruppen (berechnet als NHCOO; Molekulargewicht = 59) von 4,0 bis 21,5 Gew.-% und c) einem Gehalt an innerhalb von Polyetherketten gebundenen Ethylenoxideinheiten (berechnet als C H O; Molekulargewicht = 44) von 40 bis 80 Gew.-% aufweisen, wobei d) die Polyetherketten im statistischen Mittel 5 bis 25 Ethylenoxideinheiten enthalten und über Polyalkylenoxidpolyetheralkohole, die unter Verwendung von Monoalkoholen des Molekulargewichtsbereiches 32 bis 150 als Startermoleküle hergestellt wurden, in das Polyetherurethan eingebaut wurden.

Englisch

Use of water-dispersible or water-soluble polyurethanes as additives for hydraulic binders in the production of mortar compositions or concrete according to Claim 1, characterized in that polyurethanes which have a) at a mean isocyanate functionality of less than 1.8, a content of aliphatically bound isocyanate groups (calculated as NCO; molecular weight = 42) of from 0 to 10% by weight, b) a content of urethane groups (calculated as NHCOO; molecular weight = 59) of from 4.0 to 21.5% by weight and c) a content of ethylene oxide units bound within polyether chains (calculated as C H O; molecular weight = 44) of from 40 to 80% by weight, where d) the polyether chains contain a mean of from 5 to 25 ethylene oxide units and have been incorporated into the polyether urethane via polyalkylene oxide polyether alcohols which have been prepared using monoalcohols having a molecular weight in the range from 32 to 150 as starter molecules, are used.

Letzte Aktualisierung: 2014-12-05
Nutzungshäufigkeit: 1
Qualität:

Deutsch

Verwendung wasserdispergierbarer bzw. wasserlöslicher Polyetherurethane gemäß Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß Polyetherurethane zum Einsatz kommen, die durch Umsetzung von Isocyanuratgruppen aufweisenden Polyisocyanaten auf Basis aliphatischer und/oder cycloaliphatischer Diisocyanate mit einem Isocyanatgruppen-Gehalt von 12 bis 28 Gew.-% und einem Gehalt an monomeren Diisocyanaten von weniger als 0,5 Gew.-% mit Polyalkylenoxidpolyetheralkoholen, die unter Verwendung von Monoalkoholen des Molekulargewichtsbereiches 32 bis 150 als Startermoleküle hergestellt wurden und im statistischen Mittel 5 bis 50 Ethylenoxideinheiten enthalten, und gegebenenfalls weiteren gegenüber Isocyanatgruppen reaktive Gruppen tragenden Verbindungen des Molekulargewichtsbereiches 32 bis 300 hergestellt wurden.

Englisch

Use of water-dispersible or water-soluble polyether urethanes according to Claim 1, characterized in that polyether urethanes are used which have been prepared by reaction of polyisocyanates which contain isocyanurate groups, are based on aliphatic and/or cycloaliphatic diisocyanates and have an isocyanate group content of from 12 to 28% by weight and a content of monomeric diisocyanates of less than 0.5% by weight with polyalkylene oxide polyether alcohols which have been prepared using monoalcohols having a molecular weight in the range from 32 to 150 as starter molecules and contain a mean of from 5 to 50 ethylene oxide units and, if desired, further compounds bearing groups which are reactive toward isocyanate groups and having a molecular weight in the range from 32 to 300.

Letzte Aktualisierung: 2014-12-05
Nutzungshäufigkeit: 1
Qualität:

Deutsch

Verwendung wasserdispergierbarer bzw. wasserlöslicher Polyetherurethane als Zusatzmittel für hydraulische Bindemittel bei der Herstellung von Mörtelmassen oder Beton, dadurch gekennzeichnet, daß Polyetherurethane zum Einsatz kommen, die a) bei einer mittleren Isocyanatfunktionalität von weniger als 1,8 einen Gehalt an aliphatisch und/oder cycloaliphatisch gebundenen Isocyanatgruppen (berechnet als NCO; Molekulargewicht = 42) von 0 bis 10 Gew.-%, b) einen Gehalt an Urethangruppen (berechnet als NHCOO; Molekulargewicht =59) von 2,0 bis 25,0 Gew.-% und c) einen Gehalt an innerhalb von Polyetherketten gebundenen Ethylenoxideinheiten (berechnet als C H O; Molekulargewicht = 44) von 30 bis 90 Gew.-% aufweisen, wobei d) die Polyetherketten im statistischen Mittel 5 bis 50 Ethylenoxideinheiten enthalten und über Polyalkylenoxidpolyetheralkohole, die unter Verwendung von Monoalkoholen des Molekulargewichtsbereiches 32 bis 150 als Startermoleküle hergestellt wurden, in das Polyetherurethan eingebaut wurden.

Englisch

Use of water-dispersible or water-soluble polyether urethanes as additives for hydraulic binders in the production of mortar compositions or concrete, characterized in that polyether urethanes which have a) at a mean isocyanate functionality of less than 1.8, a content of aliphatically and/or cycloaliphatically bound isocyanate groups (calculated as NCO; molecular weight = 42) of from 0 to 10% by weight, b) a content of urethane groups (calculated as NHCOO; molecular weight = 59) of from 2.0 to 25.0% by weight and c) a content of ethylene oxide units bound within polyether chains (calculated as C H O; molecular weight = 44) of from 30 to 90% by weight, where d) the polyether chains contain a mean of from 5 to 50 ethylene oxide units and have been incorporated into the polyether urethane via polyalkylene oxide polyether alcohols which have been prepared using monoalcohols having a molecular weight in the range from 32 to 150 as starter molecules, are used.

Letzte Aktualisierung: 2014-12-05
Nutzungshäufigkeit: 1
Qualität:

Deutsch

Verfahren gemäß Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass man A) eine Polyisocyanatkomponente einer mittleren Funktionalität von 2,3 bis 4,5, einem Gehalt an aliphatisch und/oder cycloaliphatisch gebundenen Isocyanatgruppen (berechnet als NCO; Molekulargewicht = 42) von 14,0 bis 24,0 Gew.-% und einem Gehalt an monomeren Diisocyanaten von weniger als 0,5 Gew.-% mit B) einem einwertigen, im statistischen Mittel von 7 bis 30 Ethylenoxideinheiten aufweisenden Polyalkylenoxidpolyetheralkohol unter Einhaltung eines NCO/OH-Äquivalentverhältnisses von 8:1 bis 140:1 so miteinander umsetzt, dass 20 bis 59 % der durch NCO/OH-Reaktion primär gebildeten Urethangruppen zu Allophanatgruppen weiterreagieren, wobei im übrigen Art und Mengenverhältnisse der genannten Ausgangsverbindungen so gewählt werden, dass die resultierenden Umsetzungsprodukte den in Anspruch 1 genannten Bedingungen entsprechen.

Englisch

Process according to Claim 5, characterized in that A) a polyisocyanate component with an average functionality of from 2.3 to 4.5, containing from 14.0 to 24.0% by weight of aliphatically and/or cycloaliphatically attached isocyanate groups (calculated as NCO; molecular weight = 42) and less than 0.5% by weight of monomeric diisocyanates is reacted with B) a monofunctional polyalkylene oxide polyether alcohol containing an average of from 7 to 30 ethylene oxide units at an NCO/OH equivalent ratio of from 8:1 to 140:1 such that from 20 to 59% of the urethane groups formed initially by the NCO/OH reaction react further to form allophanate groups, the nature and proportions of the stated starting compounds otherwise being chosen such that the resultant reaction products meet the conditions specified in Claim 1.

Letzte Aktualisierung: 2014-12-05
Nutzungshäufigkeit: 1
Qualität:

Eine bessere Übersetzung mit
4,401,923,520 menschlichen Beiträgen

Benutzer bitten jetzt um Hilfe:



Wir verwenden Cookies zur Verbesserung Ihrer Erfahrung. Wenn Sie den Besuch dieser Website fortsetzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahren Sie mehr. OK