Google fragen

Sie suchten nach: druckbalkens (Deutsch - Französisch)

Menschliche Beiträge

Von professionellen Übersetzern, Unternehmen, Websites und kostenlos verfügbaren Übersetzungsdatenbanken.

Übersetzung hinzufügen

Deutsch

Französisch

Info

Deutsch

Stellung des Druckbalkens bei der Druckprüfung vorn

Französisch

Position de la poutre pour l'essai d'écrasement à l'avant

Letzte Aktualisierung: 2014-02-06
Nutzungshäufigkeit: 1
Qualität:

Deutsch

Stellung des Druckbalkens bei der Druckprüfung hinten

Französisch

Position de la poutre pour l'essai d'écrasement à l'arrière

Letzte Aktualisierung: 2014-02-06
Nutzungshäufigkeit: 1
Qualität:

Deutsch

FÜHRUNG EINES DRUCKBALKENS IM MASCHINENGESTELL EINER PRESSE, INSBESONDERE DACHZIEGELPRESSE

Französisch

GUIDAGE D'UNE POUTRE DE COMPRESSION DANS LE BATI D'UNE PRESSE, NOTAMMENT D'UNE PRESSE A TUILES

Letzte Aktualisierung: 2014-12-03
Nutzungshäufigkeit: 1
Qualität:

Deutsch

Zweite Stellung des Druckbalkens bei der Druckprüfung vorn, wenn das Vorderteil des Dachs die volle Drucklast nicht aufzunehmen vermag

Französisch

Seconde position de la poutre pour l'essai d'écrasement à l'avant lorsque la partie avant du toit ne peut pas supporter toute la force d'écrasement

Letzte Aktualisierung: 2014-02-06
Nutzungshäufigkeit: 1
Qualität:

Deutsch

Die Druckprüfung vorn wird in derselben Weise wie die Druckprüfung hinten ausgeführt, jedoch kommt hierbei die Vorderkante des Druckbalkens über dem vordersten oberen Teil der Umsturzschutzvorrichrung zu liegen.

Französisch

Cet essai est identique à l'essai d'écrasement à l'arrière sauf que le bord avant de la poutre est placé audessus de la partie supérieure la plus à l'avant du dispositif de protertion en cas de renversement.

Letzte Aktualisierung: 2014-02-06
Nutzungshäufigkeit: 1
Qualität:

Deutsch

Die Druckprüfung vorn wird in derselben Weise wie die Druckprüfung hinten ausgeführt, jedoch kommt hierbei die Vorderkante des Druckbalkens über dem vordersten oberen Teil der Umsturzschutzvorrichtung zu liegen.

Französisch

Cet essai est identique à l'essai d'écrasement à l'arrière sauf que le bord avant de la poutre est placé audessus de la partie supérieure la plus à l'avant du dispositif de protection en cas de renversement.

Letzte Aktualisierung: 2014-02-06
Nutzungshäufigkeit: 1
Qualität:

Deutsch

Die Farbdüsen jedes Druckbalkens (24.1 bis 24.20) erzeugen entsprechend der Software-Ansteuerung der Farbdüsen ein Druckmuster einer bestimmten Farbe.

Französisch

Les buses couleur de chaque barre d'impression (24.1 à 24.20) produisent un dessin d'impression d'une couleur définie, en fonction de la commande de logiciel.

Letzte Aktualisierung: 2014-12-03
Nutzungshäufigkeit: 1
Qualität:

Deutsch

Die Zugmaschine wird in die in Anhang II — 2.6 beschriebene und in Anhang IV Abbildungen 8 und 10 dargestellte Versuchsvorrichtung so eingefahren, dass die Hinterkante des Druckbalkens über dem hintersten tragenden Teil der Umsturz-schutzvorrichtung zu liegen kommt und die Längsmittelebene der Zugmaschine in der Mitte zwischen den beiden Lastangriffspunkten des Druckbalkens liegt.

Französisch

Le tracteur est placé dans le dispositif décrit à l'annexe II, point 2.6, et illustré à l'annexe IV, figures 8 et 10, de telle sorte que le bord arrière de la poutre se trouve au-dessus de la partie supérieure portante la plus à l'arrière du dispositif de protection et que le plan longitudinal médian du tracteur se trouve à mi-distance entre les points d'application de la force à la poutre.

Letzte Aktualisierung: 2017-04-07
Nutzungshäufigkeit: 1
Qualität:

Deutsch

Die Zugmaschine wird in die in Anhang II — 2.6 beschriebene und in Anhang IV Abbildungen 8 und 10 dargestellte Versuchsvorrichtung so eingefahren, dass die Hinterkante des Druckbalkens über dem hintersten tragenden Teil der Umsturz­schutzvorrichtung zu liegen kommt und die Längsmittelebene der Zugmaschine in der Mitte zwischen den beiden Lastangriffspunkten des Druckbalkens liegt.

Französisch

Le tracteur est placé dans le dispositif décrit à l'annexe II, point 2.6, et illustré à l'annexe IV, figures 8 et 10, de telle sorte que le bord arrière de la poutre se trouve au-dessus de la partie supérieure portante la plus à l'arrière du dispositif de protection et que le plan longitudinal médian du tracteur se trouve à mi-distance entre les points d'application de la force à la poutre.

Letzte Aktualisierung: 2017-04-07
Nutzungshäufigkeit: 1
Qualität:

Deutsch

Papier-Transportier-System für den Vorschub und die exakte Positionierung eines Stücks Papier (1, 4) im Verhältnis zu einem Druckkopf (12), wobei der Druckkopf (12) eine Einrichtung zum Drucken aufeinanderfolgender Zeilen oder Balken von Schriftzeichen (3) von der rechten zur linken Seite des Papiers in einer zum Papiervorschub senkrechten Richtung aufweist, wobei das System die folgenden Einrichtungen enthält: Antriebseinrichtungen (14 bis 17) zum schrittweisen Vorschub des Papiers (1) im Verhältnis zum Druckkopf (12), eine Einrichtung zum Anbringen einer geeigneten Markierungsreferenz (35) zum Vorschieben des Papiers um die jeweilige Druckzeile oder den jeweiligen Druckbalken (3), wobei die Position der Abgrenzung in der Richtung des Papierwegs der Lage der Druckzeile oder des Druckbalkens vor dem Anfang des nächsten Fortschritts zum Weiterbewegen des Papiers entspricht, damit außerhalb des die Markierungsreferenz enthaltenden Bereichs gedruckt werden kann, Einrichtungen (31, 32, 33) zum Erfassen einer von mehreren Markierungen auf dem Papier, wobei jede Druckzeile oder jeder Druckbalken eine im Verhältnis zu mindestens einer der Markierungen bekannte Lage hat, Steuereinrichtungen (21, 102, 105), an die die Antriebseinrichtung (17) angeschlossen ist, um das Papier im Verhältnis zum Druckkopf grob zu positionieren, und die auf die Markierungs-Erfassungseinrichtung anspricht zum Fein-Positionieren des Papiers im Verhältnis zum Druckkopf, wobei der vom Papier zurückgelegte Weg vom Anfang bis zum Ende des Papiervorschubs und die davon abhängige Lagegenauigkeit der zu druckenden Schriftzeichen nicht von dem Positionierungsfehler in einer vorhergehenden Druckzeile oder in einem vorhergehenden Druckbalken beeinflußt wird.

Französisch

Système de transport de papier destiné à avancer et à positionner avec précision une feuille de papier (1, 4) par rapport à une tête d'impression (12), la tête d'impression (12) incluant des moyens pour imprimer des lignes ou rangées successives de caractères (3), de la droite vers la gauche du papier, le long de lignes orthogonales par rapport au sens d'avance du papier, le système de transport comprenant : des moyens d'entraínement (14 à 17) destinés à avancer le papier (1) de façon intermittente par rapport à la tête d'impression (12), des moyens permettant de disposer une démarcation de référence appropriée (35) servant à l'avance du papier pour chaque ligne ou rangée d'impression (3), dans lesquels la position de la démarcation, dans le sens de l'avance du papier, correspond à la position de la ligne ou rangée d'impression avant de lancer l'avance du papier à l'index suivant en vue d'imprimer au-delà de la zone contenant la démarcation de référence, des moyens (31, 32, 33) destinés à détecter l'une de plusieurs démarcations sur le papier, chaque ligne ou rangée d'impression occupant une position connue par rapport à l'une au moins desdites démarcations, des moyens de commande (21, 102, 105) couplés aux moyens d'entraínement (17) de manière à assurer un positionnement grossier du papier par rapport à la tête d'impression, et sensibles aux moyens détecteurs de démarcations pour assurer un positionnement fin du papier par rapport à la tête d'impression, de manière que la distance parcourue par le papier, du début jusqu'à la fin de l'avance du papier, et l'alignement des caractères à imprimer, qui en dépend, ne soient pas affectés par l'erreur de positionnement apparue dans l'une quelconque des lignes ou rangées précédentes d'impression.

Letzte Aktualisierung: 2014-12-03
Nutzungshäufigkeit: 1
Qualität:

Deutsch

Verfahren für ein Papier-Transportiersystem zum Fortbewegen und genauen Positionieren eines Papierblattes (1, 4) entlang eines vorgegebenen Bewegungsweges im Verhältnis zu einem Druckkopf (12) mit einer Einrichtung zum Drucken aufeinanderfolgender Zeilen oder Balken von Schriftzeichen (3) von der rechten zur linken Seite des Papiers im rechten Winkel zur Bewegungsrichtung des Papiers, wobei das Verfahren die folgenden Schritte aufweist: Weiterbewegen des Papiers im Verhältnis zum Druckkopf, Erfassen einer Abgrenzungsmarkierung auf dem Papier in einem ersten Druckbereich, wobei die Markierung in einer festen räumlichen Position im Verhältnis zu einer der gedruckten Schriftzeichenzeilen in diesem Bereich ist, Entwickeln eines Steuersignals (306) zum Positionieren (312, 314) des Papiers im Verhältnis zum Druckkopf und Reagieren auf ein Positions-Antwortsignal (308, 310) aus den Markierungs-Erfassungsschritten, Fein-Positionieren (220) des Papiers im Verhältnis zum Druckkopf mittels des Markierungs-Referenz-Steuersignals, Weiterführen des Papiers zum Drucken in einem zweiten Druckbereich, der außerhalb des die Markierungsreferenz enthaltenden Druckzeilen- oder Balkendruckbereichs liegt, Drucken einer zweiten Druckzeile oder eines zweiten Druckbalkens und Wiederholen des Zyklus der Markierungs-Weiterführung und des Druckens zum Erzeugen aufeinanderfolgender Druckzeilen, wobei der vom Papier zurückgelegte Weg vom Anfang bis zum Ende jedes Vorschubs zum Druck-Positionieren des Papiers sowie die abhängige Erfassung auf dem Papier gedruckter Schriftzeichen nicht vom Positionierungsfehler anderer vorhergehender Druckzeilen oder -balken beeinflußt wird.

Französisch

Dans un système de transport de papier, un procédé pour avancer et positionner avec précision une feuille de papier (1, 4) par rapport à une tête d'impression (12), le long d'un chemin de déplacement donné, le système comprenant des moyens pour imprimer des lignes ou rangées successives de caractères (3) de la droite vers la gauche du papier, de façon orthogonale par rapport au sens de l'avance du papier, le procédé comprenant les étapes consistant à : avancer le papier par rapport à la tête d'impression, détecter une démarcation de référence sur le papier, au niveau d'une première zone d'impression, la démarcation étant située dans une position spatiale fixe par rapport à l'une des lignes imprimées de caractères, contenue dans ladite zone, produire un signal de commande (306) pour positionner (312, 314) le papier par rapport à la tête d'impression, et réagissant à un signal de réponse de position (308, 310) obtenue aux étapes de détection des démarcations, réaliser le positionnement fin (220) du papier par rapport à la tête d'impression, en utilisant le signal de commande de démarcation de référence, avancer le papier en vue d'imprimer dans une deuxième zone d'impression, située au-delà de la zone de lignes d'impression ou de rangées d'impression contenant la démarcation de référence, imprimer une deuxième ligne ou rangée d'impression, et répétant le cycle d'avance, de démarcation de référence et d'impression, de manière à créer des lignes imprimées successives, de manière telle que la distance d'avance du papier, du début jusqu'à la fin de chaque avance destinée à positionner le papier en vue d'effectuer l'impression, et l'alignement des caractères imprimés sur le papier, qui en dépend, ne soient pas affectés par l'erreur de positionnement apparue dans l'une quelconque des lignes ou rangées d'impression précédentes.

Letzte Aktualisierung: 2014-12-03
Nutzungshäufigkeit: 1
Qualität:

Deutsch

Vorrichtung nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, daß auf der dem Federmechanismus (90) gegenüberliegenden Seite des Druckbalkens (83) ein Anschlagelement (91) angeordnet ist und daß dem freien Ende des Druckbalkens (83) ein ihn um das Anschlagelement (91) verschwenkender Stellmechanismus (99) zugeordnet ist.

Französisch

Dispositif selon la revendication 7, caractérisé en ce qu'un élément de butée (91) est disposé du côté, opposé au mécanisme élastique (90), de la poutre de pression (83) et en ce qu'un mécanisme de réglage (99), susceptible de faire pivoter la poutre de pression (83) autour de l'élément de butée (91), est associé à l'extrémité libre de la poutre de pression (83).

Letzte Aktualisierung: 2014-12-03
Nutzungshäufigkeit: 1
Qualität:

Deutsch

Vorrichtung nach einem oder mehreren der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, daß einer der Arme (2) als Halterung für ein mit Abstand zum Stegteil (4) angeordnetes, parallel zu dessen Längsachse verlaufendes Druckglied (81) dient, das ein Bestandteil eines Druckbalkens (83) eines Andruckmechanismus (80) ist, und daß der Druckbalken (83) durch einen sich am anderen Arm (3) abstützenden einstellbaren Federmechanismus (90) beaufschlagbar ist.

Französisch

Dispositif selon l'une ou plusieurs des revendications 1 à 4, caractérisé en ce que l'un des bras (2) sert de fixation pour un organe de pression (81), disposé à distance de la partie de pontage (4) et s'étendant parallèlement à son axe longitudinal, faisant partie d'une poutre de pression (83) d'un mécanisme de pression (80), et en ce que la poutre de pression (83) est susceptible d'être sollicitée par un mécanisme élastique (90) réglable, prenant appui sur l'autre bras (3).

Letzte Aktualisierung: 2014-12-03
Nutzungshäufigkeit: 1
Qualität:

Deutsch

Drucker für Aufzeichnungsträger, mit einem quer zum Transportweg des Aufzeichnungsträgers verlaufenden Druckbalken (14), mit einer sich zumindest annähernd über die gesamte Länge des Druckbalkens (14) erstrekkenden Farbbandkassette (34) zur Aufnahme und zum Transport eines Endlosfarbbandes (36), die zwei an ihren entgegengesetzten Enden angeordnete Umlenkelemente (38 und 40) hat, zwischen denen ein Farbbandabschnitt (36a) außerhalb der Farbbandkassette (34) verläuft, und mit einer zwischen dem Druckbalken (14) und der Farbbandkassette (34) angeordneten, parallel zum Druckbalken (14) bewegbaren Druckeinrichtung (20), die einen Nadeldruckkopf (30) zum Bedrucken des Aufzeichnungsträgers und eine Führungseinrichtung (46) hat, die einen Teilabschnitt (36b) des Farbbandabschnittes (36a) am Nadeldruckkopf (30) vorbeiführt, dadurch gekennzeichnet , daß der außerhalb der Farbbandkassette (34) verlaufende Farbbandabschnitt (36a) vom Druckbalken (14) aus gesehen hinter der Druckeinrichtung (20), nahe der Farbbandkassette (34) liegt, und daß an der Druckeinrichtung (20) ein Gehäuse (60) für die Führungseinrichtung (46) vorgesehen ist, in dem der Teilabschnitt (36b) des Farbbandabschnittes (36a) geführt ist und das vor dem Nadeldruckkopf (30) eine dem Druckbalken (14) zugewandte Öffnung (64) hat, die den Teilabschnitt (36b) des Farbbandabschnittes (36a) für das Bedrucken freigibt.

Französisch

Imprimante pour supports d'enregistrement, comportant une barre (14) d'impression s'étendant transversalement à la voie de transport du support d'enregistrement, comportant, pour la réception et le transport d'un ruban (36) encreur sans fin, une cartouche (34) à ruban encreur qui s'étend au moins à peu près sur toute la longueur de la barre (14) d'impression et qui a, montés à ses deux extrémités opposées, des éléments (38 et 40) de renvoi, entre lesquels un tronçon (36a) de ruban encreur passe à l'extérieur de la cartouche (34) à ruban encreur, et comportant un dispositif (20) d'impression qui est monté entre la barre (14) d'impression et la cartouche (34) à ruban encreur, qui peut être déplacé parallèlement à la barre (14) d'impression et qui a une tête (30) d'impression à aiguilles pour l'impression du support d'enregistrement et un dispositif (46) de guidage qui fait passer un brin (36b) du tronçon (36a) de ruban encreur devant la tête (30) d'impression à aiguilles, caractérisée en ce que le tronçon (36a) de ruban encreur passant à l'extérieur de la cartouche (34) à ruban encreur se trouve, vu de la barre (14) d'impression, en aval du dispositif (20) d'impression, à proximité de la cartouche (34) à ruban encreur, et en ce qu'il est prévu sur le dispositif (20) d'impression un boítier (60) pour le dispositif (46) de guidage dans lequel le brin (36b) du tronçon (36a) de ruban encreur est guidé et qui a devant la tête (30) d'impression à aiguilles une ouverture (64) qui est tournée vers la barre (14) d'impression et qui dégage le brin (36b) du tronçon (36a) de ruban encreur pour l'impression.

Letzte Aktualisierung: 2014-12-03
Nutzungshäufigkeit: 1
Qualität:

Deutsch

Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 9, dadurch gekennzeichnet, daß die Druckausübung nach dem Biegen von der Außenseite her gegen den Biegebalken (16, 49) mittels eines flächig zur Anlage bringbaren Druckbalkens (25) erfolgt.

Französisch

Procédé selon une des revendications 1 à 9, caractérisé en ce que l'on applique la pression, après le pliage, depuis le côté extérieur en direction de la poutre de pliage (16, 49), au moyen d'une poutre de pressage (25) pouvant être amenée en contact par une surface.

Letzte Aktualisierung: 2014-12-03
Nutzungshäufigkeit: 1
Qualität:

Deutsch

Die mitbewegte Führungsfläche (71) ist an einem Körper (72) ausgebildet, der eine Oberfläche (73) in Gestalt eines Zylindermantelabschnitts hat und damit in einer dazu passenden zylinderabschnittförmigen Ausnehmung (74) am Ende des Druckbalkens (13) liegt.

Französisch

La surface mobile de guidage (71) est façonnée sur un corps (72) dont la surface (73) a la forme d'une section de cylindre et qui repose dans un évidement (74) en forme de section de cylindre correspondante, ménagé à l'extrémité de la poutre de compression (13).

Letzte Aktualisierung: 2014-12-03
Nutzungshäufigkeit: 1
Qualität:

Deutsch

Presse, insbesondere zum Herstellen von Dachziegeln, mit einem Maschinengestell, mit einem im Maschinengestell hin und her verschiebbaren Druckbalken (13) an seinen Enden an geraden Führungen (60) des Maschinengestells geführt ist, wobei die Führungen (60) eine dem jeweiligen Ende des Druckbalkens (13) zugewandte, zur Bewegungsrichtung (86) des Druckbalkens (13) parallele, stationäre Führungsfläche (87) haben, welche mit einer ihr zugewandten, mit dem Druckbalken (13) mitbewegten Führungsfläche (71) zusammenwirkt.

Französisch

Une presse, notamment une presse à tuiles, comprend un bâti de machine et une poutre de compression (13) animée d'un mouvement alternatif dans le bâti de machine et guidée à ses extrémités dans des guides rectilignes (60) du bâti de machine. Les guides (60) ont une surface fixe de guidage (87) parallèle au sens de déplacement (86) de la poutre de compression (13) et qui fait face à une des extrémités de la poutre de compression (13). La surface fixe de guidage (87) coopère avec une surface opposée de guidage (71) qui se déplace avec la poutre de compression (13).

Letzte Aktualisierung: 2014-12-03
Nutzungshäufigkeit: 1
Qualität:

Deutsch

Die Zugmaschine wird in die in Anhang II -— 2.6 beschriebene und in Anhang PV Abbildun­gen 8 und 10 dargestellte Versuchsvorrichtung so eingefahren, daß die Hinterkante des Druckbalkens über dem hintersten tragenden Teil der Umsturzschutzvorrichtung zu liegen kommt und die Längsmittelebene der Zugmaschine in der Mitte zwischen den beiden Lastangriffspunkten des Druckbalkens liegt.

Französisch

Le trarteur est placé dans le dispositif décrit à l'annexe II point 2.6 et illustré à l'annexe IV figures 8 et 10, de telle sorte que le bord arrière de la poutre se trouve audessus de la partie supérieure portante la plus à l'arrière du dispositif de protertion et que le plan longitudinal médian du trarteur se trouve à mi-distance entre les points d'application de la force à la poutre.

Letzte Aktualisierung: 2014-02-06
Nutzungshäufigkeit: 1
Qualität:

Deutsch

Die Zugmaschine wird in die in Anhang II — 2.6 beschriebene und in Anhang IV Abbildun­gen 8 und 10 dargestellte Versuchsvorrichtung so eingefahren, daß die Hinterkante des Druckbalkens über dem hintersten tragenden Teil der Umsturzschutzvorrichtung zu liegen kommt und die Längsmittelebene der Zugmaschine in der Mitte zwischen den beiden Lastangriffspunkten des Druckbalkens liegt.

Französisch

Le tracteur est placé dans le dispositif décrit à l'annexe II point 2.6 et illustré à l'annexe PV figures 8 et 10, de telle sorte que le bord arrière de la poutre se trouve audessus de la partie supérieure portante la plus à l'arrière du dispositif de protection et que le plan longitudinal médian du tracteur se trouve à mi-distance entre les points d'application de la force à la poutre.

Letzte Aktualisierung: 2014-02-06
Nutzungshäufigkeit: 1
Qualität:

Eine bessere Übersetzung mit
4,401,923,520 menschlichen Beiträgen

Benutzer bitten jetzt um Hilfe:



Wir verwenden Cookies zur Verbesserung Ihrer Erfahrung. Wenn Sie den Besuch dieser Website fortsetzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahren Sie mehr. OK