Google fragen

Sie suchten nach: , dauerbackwaren, (Deutsch - Portugiesisch)

Menschliche Beiträge

Von professionellen Übersetzern, Unternehmen, Websites und kostenlos verfügbaren Übersetzungsdatenbanken.

Übersetzung hinzufügen

Deutsch

Portugiesisch

Info

Deutsch

Herstellung von Dauerbackwaren

Portugiesisch

Fabricação de bolachas, biscoitos, tostas e pastelaria de conservação

Letzte Aktualisierung: 2017-04-07
Nutzungshäufigkeit: 1
Qualität:

Deutsch

Herstellung von Süßwaren,ohne Dauerbackwaren

Portugiesisch

indústria de cacau,de chocolate e produtos de confeitaria

Letzte Aktualisierung: 2014-11-13
Nutzungshäufigkeit: 1
Qualität:

Referenz: IATE

Deutsch

Herstellung von Backwaren,einschließlich Dauerbackwaren

Portugiesisch

padaria,pastelaria,fabricação de bolachas e de biscoitos

Letzte Aktualisierung: 2014-11-13
Nutzungshäufigkeit: 1
Qualität:

Referenz: IATE

Deutsch

NACE 10.72: Herstellung von Dauerbackwaren

Portugiesisch

NACE 10.72: Fabricação de bolachas, biscoitos, tostas e pastelaria de conservação

Letzte Aktualisierung: 2014-11-12
Nutzungshäufigkeit: 1
Qualität:

Referenz: IATE

Deutsch

Herstellung von Backwaren (ohne Dauerbackwaren)

Portugiesisch

Panifacação e pastelaria

Letzte Aktualisierung: 2017-04-07
Nutzungshäufigkeit: 1
Qualität:

Referenz: IATE

Deutsch

Herstellung von Süßwaren (ohne Dauerbackwaren)

Portugiesisch

Indústria do cacau, do chocolate e dos produtos de confeitaria

Letzte Aktualisierung: 2017-04-07
Nutzungshäufigkeit: 1
Qualität:

Referenz: IATE

Deutsch

CPA 10.72.19: Andere Dauerbackwaren

Portugiesisch

CPA 10.72.19: Outros produtos para panificação, pastelaria e semelhantes, secos ou de conservação

Letzte Aktualisierung: 2014-11-12
Nutzungshäufigkeit: 1
Qualität:

Referenz: IATE

Deutsch

Bäckerei, Konditorei und Herstellung von Dauerbackwaren

Portugiesisch

Padaria, pastelaria e fabrico de bolachas e de biscoitos

Letzte Aktualisierung: 2017-04-07
Nutzungshäufigkeit: 1
Qualität:

Referenz: IATE

Deutsch

Feine Backwaren (ohne Dauerbackwaren), gesüßt

Portugiesisch

Pastelaria

Letzte Aktualisierung: 2014-11-12
Nutzungshäufigkeit: 1
Qualität:

Referenz: IATE

Deutsch

NACE 10.82: Herstellung von Süßwaren (ohne Dauerbackwaren)

Portugiesisch

NACE 10.82: Indústria do cacau, do chocolate e dos produtos de confeitaria

Letzte Aktualisierung: 2014-11-12
Nutzungshäufigkeit: 1
Qualität:

Referenz: IATE

Deutsch

NACE 10.71: Herstellung von Backwaren (ohne Dauerbackwaren)

Portugiesisch

NACE 10.71: Panificação e pastelaria fresca

Letzte Aktualisierung: 2014-11-12
Nutzungshäufigkeit: 1
Qualität:

Referenz: IATE

Deutsch

CPA 10.71.12: Feine Backwaren (ohne Dauerbackwaren), gesüßt

Portugiesisch

CPA 10.71.12: Produtos de pastelaria, frescos

Letzte Aktualisierung: 2014-11-12
Nutzungshäufigkeit: 1
Qualität:

Referenz: IATE

Deutsch

Andere Dauerbackwaren, a.n.g., und Backwaren mit Zusatz von Eiern, Käse, Früchten u. Ä, nicht gesüßt

Portugiesisch

Outros produtos sem edulcorantes

Letzte Aktualisierung: 2014-11-12
Nutzungshäufigkeit: 1
Qualität:

Referenz: IATE

Deutsch

CAOBISCO (Asssociation of the Chocolate, Biscuit and Confectionery Industries of the EU, Verband der Schokoladen-, Dauerbackwaren- und Zuckerwarenindustrien der EU)

Portugiesisch

CAOBISCO (Associação das Indústrias de Chocolataria, Biscoitaria e Confeitaria da UE)

Letzte Aktualisierung: 2017-04-07
Nutzungshäufigkeit: 1
Qualität:

Referenz: IATE

Deutsch

CAOBISCO (Association of the Chocolate, Biscuit and Confectionery Industries of the EU – Verband der Schokolade-, Dauerbackwaren- und Zuckerwarenindustrie der EU).

Portugiesisch

CAOBISCO (Associação das Indústrias de Chocolataria, Biscoitaria e Confeitaria da UE)

Letzte Aktualisierung: 2017-04-07
Nutzungshäufigkeit: 1
Qualität:

Referenz: IATE

Deutsch

Zu den angehörten Organisationen gehören u. a.: BEUC (Europäisches Büro der Verbraucherverbände) CAOBISCO (Asssociation of the Chocolate, Biscuit and Confectionery Industries of the EU, Verband der Schokoladen-, Dauerbackwaren- und Zuckerwarenindustrien der EU) CEPS (Comité Vins, Confédération Européenne des Producteurs de Spiritueux, Verwaltungsausschuss für Wein, Europäischer Verband der Spirituosenhersteller) CIAA (Confédération des industries agro-alimentaires de l’UE, Vereinigung der Ernährungsindustrien der EU) EACGI (European Association of the Chewing Gum Industry, Europäischer Verband der Kaugummiindustrie) EDA (European Dairy Association, Europäischer Milchindustrieverband) EFFA (European Flavour and Fragrance Association, Europäischer Verband für Aroma- und Duftstoffe) EHGA (European Herb Grower Association, Europäischer Verband der Erzeuger von Kräutern) EHIA (European Herbal Infusion Association, Europäischer Verband der Kräuterteeindustrie) ESA (European Spice Association, Europäischer Verband der Gewürzindustrie) FIC Europe (Europäischer Verband der Würze- und Saucenindustrie) SFMA (Smoke Flavourings Manufacturers Association, Verband der Hersteller von Raucharomen) _BAR_

Portugiesisch

Foi igualmente distribuído um questionário às diferentes partes interessadas.Entre as organizações interessadas contam-se:GEUC (Gabinete Europeu das Uniões de Consumidores)CAOBISCO (Associação das Indústrias de Chocolataria, Biscoitaria e Confeitaria da UE)CEPS (Comité “Vinhos”, Confederação Europeia de Produtores de Bebidas Espirituosas)CIAA (Confederação das Indústrias Agro-Alimentares da UE)EACGI (European Association of the Chewing Gum Industry)EDA (Associação Europeia de Lacticínios)EFFA (European Flavour and Fragrance Association)EHGA (European Herb Grower Association)EHIA (European Herbal Infusion Association)ESA (European Spice Association)FIC Europe (European Condiment Association - Europa)SFMA (Smoke Flavourings Manufacturers Association) _BAR_

Letzte Aktualisierung: 2014-10-23
Nutzungshäufigkeit: 1
Qualität:

Referenz: IATE

Deutsch

Anhörungsmethoden, wichtigste Zielsektoren und allgemeines Profil der Anhörungsteilnehmer Die Meinung der Mitgliedstaaten und betroffenen Kreise wurde im Zuge von Anhörungen in verschiedenen Arbeitsgruppen und anlässlich bilateraler Gespräche eingeholt, bei denen Arbeitspapiere diskutiert wurden. Zudem wurden die Interessenträger gebeten, einen Fragebogen zu beantworten. Zu den angehörten Organisationen gehören u. a.: BEUC (Europäisches Büro der Verbraucherverbände) CAOBISCO (Asssociation of the Chocolate, Biscuit and Confectionery Industries of the EU, Verband der Schokoladen-, Dauerbackwaren-und Zuckerwarenindustrien der EU) CEPS (Comité Vins, Confédération Européenne des Producteurs de Spiritueux, Verwaltungsausschuss für Wein, Europäischer Verband der Spirituosenhersteller) CIAA (Confédération des industries agro-alimentaires de l’UE, Vereinigung der Ernährungsindustrien der EU) EACGI (European Association of the Chewing Gum Industry, Europäischer Verband der Kaugummiindustrie) EDA (European Dairy Association, Europäischer Milchindustrieverband) EFFA (European Flavour and Fragrance Association, Europäischer Verband für Aroma-und Duftstoffe) EHGA (European Herb Grower Association, Europäischer Verband der Erzeuger von Kräutern) EHIA (European Herbal Infusion Association, Europäischer Verband der Kräuterteeindustrie) ESA (European Spice Association, Europäischer Verband der Gewürzindustrie) FIC Europe (Europäischer Verband der Würze-und Saucenindustrie) SFMA (Smoke Flavourings Manufacturers Association, Verband der Hersteller von Raucharomen) -Zusammenfassung der Stellungnahmen sowie Art und Weise ihrer Berücksichtigung Nach jeder Anhörung wurden die eingegangenen Stellungnahmen geprüft und entsprechende Textänderungen vorgenommen. Über den Vorschlag wurde allgemeines Einvernehmen erzielt. Im Folgenden werden die nach der abschließenden Anhörung eingegangenen Stellungnahmen zusammengefasst: 1. Klarstellung des Anwendungsbereichs Es besteht allgemein Einigkeit darüber, dass Diskrepanzen zwischen den Mitgliedstaaten vermieden werden können. 2. Definition des Begriffs „Aromen“ 2.1 Eingeschränkte Verwendung des Begriffs „natürlich“ Es konnte kein Einvernehmen über die Auswirkungen der neuen Begriffsbestimmung für Aromastoffe erzielt werden, bei der nicht mehr zwischen naturidentischen und künstlichen Aromastoffen unterschieden wird. Argumente für die neue Begriffsbestimmung waren: sie vermeidet Verwirrung; der Begriff „natürlich“ bleibt Erzeugnissen vorbehalten, die tatsächlich natürlich sind; es gibt keine toxikologische Basis, auf der sich die Unterscheidung treffen ließe; diese war außerdem mit zusätzlichem Verwaltungsaufwand verbunden. Die Streichung des Begriffs führt zu einer Rechtsvereinfachung. Dagegen wurde vor allem angeführt, dass die vertikalen Rechtsvorschriften, die künstliche Aromastoffe in bestimmten Lebensmitteln verbieten, angepasst werden müssen. 2.2 Einführung der Kategorie „sonstige Aromen“ Unternehmen, die neue Aromen entwickeln, sind für diese neue Kategorie, da sie die Entwicklung neuer Aromen ermöglicht, die nicht von anderen Definitionen gedeckt sind. Die Verbraucherverbände sind für die neue Kategorie, da sie die Transparenz erhöht und für Sicherheit sorgt. 3. Neue Kennzeichnungsvorschriften 3.1 Kennzeichnungskosten Die neuen Vorschriften dürften kaum Auswirkungen haben. Etwaige Kosten können durch Einführung einer Übergangszeit beschränkt werden. 3.2 Verbraucherinformation Die Mitgliedstaaten und die Verbraucherorganisation glauben, dass die Verbraucher künftig besser über die Art der verwendeten Aromen informiert sein werden. Die Lebensmittelindustrie und insbesondere der Handelsverband stehen der neuen Kennzeichnungsvorschrift weniger positiv oder gar ablehnend gegenüber. 4. Höchstwerte für toxikologisch bedenkliche Stoffe Die Mitgliedstaaten werden wirksamere Kontrollen durchführen können, da sich die Kontrollen in erster Linie auf Lebensmittel konzentrieren werden, die am meisten zur Aufnahme von toxikologisch bedenklichen Stoffen beitragen, und nicht mehr auf Nahrungsmittel und Getränke allgemein. 5. Monitoring der aufgenommenen Mengen Die Mitgliedstaaten fürchten, dass für das Monitoring der aufgenommenen Mengen der in Anhang II aufgezählten Stoffe und der Stoffe, deren Verwendung eingeschränkt wird, zusätzliche Mittel benötigt werden. -

Portugiesisch

-Métodos de consulta, principais sectores visados e perfil geral dos inquiridosO parecer dos Estados-Membros e outros interessados foi avaliado através de consultas feitas a vários grupos de trabalho e durante contactos bilaterais onde foram discutidos documentos de trabalho. Foi igualmente distribuído um questionário às diferentes partes interessadas.Entre as organizações interessadas contam-se:GEUC (Gabinete Europeu das Uniões de Consumidores)CAOBISCO (Associação das Indústrias de Chocolataria, Biscoitaria e Confeitaria da UE)CEPS (Comité “Vinhos”, Confederação Europeia de Produtores de Bebidas Espirituosas)CIAA (Confederação das Indústrias Agro-Alimentares da UE)EACGI (European Association of the Chewing Gum Industry)EDA (Associação Europeia de Lacticínios)EFFA (European Flavour and Fragrance Association)EHGA (European Herb Grower Association)EHIA (European Herbal Infusion Association)ESA (European Spice Association)FIC Europe (European Condiment Association -Europa)SFMA (Smoke Flavourings Manufacturers Association) --Resumo das respostas e do modo como foram tomadas em consideraçãoApós cada consulta, os comentários recebidos foram considerados e os textos sofreram adaptações. A proposta reuniu consenso geral. Resumem-se de seguida as respostas subsequentes às consultas finais:1. Clarificação do âmbito de aplicação. Houve acordo geral quanto ao facto de serem evitadas no futuro as discrepâncias entre Estados-Membros.2. Definições de “aromas”2.1 Restrição da utilização do termo “natural” Não houve unanimidade quanto ao impacto da nova definição de substâncias aromatizantes, que já não distingue entre substâncias idênticas às naturais e substâncias aromatizantes artificiais. São os seguintes os argumento a favor: evita confusões; reserva o termo “natural” para produtos verdadeiramente naturais; não existe qualquer base toxicológica para operar esta diferença e constitui um encargo administrativo adicional. A supressão deste termo simplificará a legislação. Os argumentos contra prendem-se especialmente com a necessidade de alterar legislação vertical que não autoriza a utilização de aromas artificiais em certas categorias de géneros alimentícios.2.2 Introdução da categoria “Outros aromas” As empresas que estão a desenvolver novos aromas defendem esta categoria, na medida em que proporciona a oportunidade de desenvolver novos aromas que não estão abrangidos pelas outras definições. As organizações de consumidores estão a favor porque gera maior transparência e assegura a protecção da saúde. 3. Novas disposições de rotulagem3.1 Custos de rotulagem O possível impacto das novas disposições é considerado limitado. A introdução de um período transitório pode restringir eventuais custos. 3.2 Informação ao consumidor Os Estados-Membros, bem como as organizações de consumidores, consideram que a proposta se traduzirá numa melhor informação ao consumidor sobre a natureza dos aromas utilizados. A indústria alimentar e, em especial, as associações comerciais mostram-se menos entusiastas ou mesmo contra esta nova disposição de rotulagem. 4. Teores máximos para as substâncias que suscitam apreensão a nível toxicológico Os controlos efectuados pelos Estados-Membros serão mais eficazes, na medida em que deixarão de visar géneros alimentícios e bebidas em gerals para se concentrarem nos géneros alimentícios que mais contribuem para a ingestão de substâncias que suscitam apreensão do ponto de vista toxicológico.5. Controlo da ingestão Os Estados-Membros estão preocupados quanto ao facto de serem necessários recursos adicionais para o controlo da ingestão das substâncias listadas no anexo II e das substâncias relativamente às quais são fixadas restrições. -

Letzte Aktualisierung: 2008-03-04
Nutzungshäufigkeit: 1
Qualität:

Referenz: Anonym

Deutsch

CAOBISCO (Association of the Chocolate, Biscuit and Confectionery Industries of the EU – Verband der Schokolade-, Dauerbackwaren-und Zuckerwarenindustrie der EU).Außerdem erhielten die Interessenträger am 22.2.2005 einen Fragebogen zu den Auswirkungen des Vorschlags, den 70 Teilnehmer bis zum Ende der Anhörungen beantworteten.

Portugiesisch

Além disso, em 22 de Fevereiro de 2005, enviou-se às diferentes partes interessadas um questionário sobre o impacto da proposta, tendo-se recebido, no final da consulta, 70 respostas.Síntese das respostas e modo como foram tomadas em consideração

Letzte Aktualisierung: 2008-03-04
Nutzungshäufigkeit: 1
Qualität:

Referenz: Anonym

Deutsch

CAOBISCO (Association of the Chocolate, Biscuit and Confectionery Industries of the EU – Verband der Schokolade-, Dauerbackwaren-und Zuckerwarenindustrie der EU).Außerdem erhielten die verschiedenen Interessenträger am 22.2.2005 einen Fragebogen zu den Auswirkungen des Vorschlags; bis zum Ende der Konsultation hatten 70 Teilnehmer reagiert.

Portugiesisch

Além disso, em 22 de Fevereiro de 2005 enviou-se às diferentes partes interessadas um questionário sobre o impacto da proposta, tendo-se recebido, no final da consulta, 70 respostas.Síntese das respostas e modo como foram tomadas em consideração

Letzte Aktualisierung: 2008-03-04
Nutzungshäufigkeit: 1
Qualität:

Referenz: Anonym

Eine bessere Übersetzung mit
4,401,923,520 menschlichen Beiträgen

Benutzer bitten jetzt um Hilfe:



Wir verwenden Cookies zur Verbesserung Ihrer Erfahrung. Wenn Sie den Besuch dieser Website fortsetzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahren Sie mehr. OK