Ask Google

Results for ausbrandzone translation from German to English

Human contributions

From professional translators, enterprises, web pages and freely available translation repositories.

Add a translation

German

English

Info

German

Die Ausbrandzone wird verlängert und ein unbefriedigender Schlackenausbrand ist die Folge.

English

The combustion zone is prolonged, leading to unsatisfactory combustion of the slag.

Last Update: 2014-12-03
Usage Frequency: 1
Quality:

German

Anschliessend daran kommt die Ausbrandzone 93, die sich bis zum Ende des Rostes 98 erstreckt.

English

Following this is the final combustion zone 93 extending to the end of the grate 98.

Last Update: 2014-12-03
Usage Frequency: 1
Quality:

German

Nach Kühlung dieser Brennkammer wird diese Dampfmenge in die Ausbrandzone der betreffenden Brennkammer eingeleitet.

English

Steam (31,32) used to cool the combustion chamber (2,4) is mixed, after cooling, with the hot gas from the chamber downstream of the final combustion zone.

Last Update: 2014-11-28
Usage Frequency: 1
Quality:

German

Anschließend wird der so katalytisch vorreagierte Brennstoff B in einer Nachreaktion in der Ausbrandzone 45 des Hauptbrenners weiter verbrannt.

English

The fuel B, catalytically pre-reacted in this way, is then burned further in a secondary reaction in the burnout zone of the primary burner.

Last Update: 2014-12-03
Usage Frequency: 1
Quality:

German

Grundsätzlich ist hier eine individuelle Zumischung der zu Kühlzwecken eingesetzten Dampfmenge in die jeweilige Brennkammer, abströmungsseitig der Ausbrandzone, auch möglich.

English

In principle, it is also possible here for the steam quantity used for cooling purposes to be admixed individually to the respective combustion chamber, on the outflow side of the burn-out zone.

Last Update: 2014-12-03
Usage Frequency: 1
Quality:

German

In der Ausbrandzone wird nur dann Luft zugeführt, wenn dies nötig ist, das heisst, wenn es dort überhaupt noch etwas zu verbrennen gibt.

English

Air is supplied to the final combustion zone only when necessary, i.e. if there is anything to be burned.

Last Update: 2014-12-03
Usage Frequency: 1
Quality:

German

Wenn zum Beispiel die Kühlwassertemperatur in der Ausbrandzone des Rostes gegenüber der Hauptbrandzone nicht abfällt, wird auch dort Primärluft zugeführt, was sonst unterbleibt.

English

If, for example, the cooling water temperature in the final combustion zone of the grate does not sink in respect to the main combustion zone, primary air is also supplied there, something which otherwise is not done.

Last Update: 2014-12-03
Usage Frequency: 1
Quality:

German

Diese führt zu einer Stabilisierung des Ausbrands und zu einer Vervollständigung des Ausbrands in einer Ausbrandzone 45, die in der Nähe des Brennstoffauslasses 39 des Hauptbrenners 37 gebildet ist.

English

This leads to a stabilization of the burnout and to a completion of the burnout in a burnout zone which is formed in proximity to the fuel outlet of the primary burner .

Last Update: 2014-12-03
Usage Frequency: 1
Quality:

German

Hierdurch wird der Bauraum, insbesondere die axiale Erstreckung, des Brenners 10 auf handhabbare Dimensionen begrenzt und zugleich eine räumlich kontrollierte Zündung der Nachreaktion in der dem Hauptbrenner 37 zugeordneten Ausbrandzone 45 gewährleistet.

English

By this means, the structural space, in particular the axial extension, of the burner can be limited to manageable dimensions and at the same time a spatially controlled ignition of the secondary reaction in the burnout zone assigned to the primary burner ensured.

Last Update: 2014-12-03
Usage Frequency: 1
Quality:

German

In der Ausbrandzone 45 wird eine homogene nicht-katalytische Nachreaktion gezündet, die zu einem vollständigen Ausbrand des im katalytischen Brenner 35A, 35B bereits zumindest teilweise vorreagierten Brennstoffs B führt.

English

In the burnout zone , a homogeneous non-catalytic secondary reaction is ignited which leads to a complete burnout of the fuel B in the catalytic burner A, B which has already been at least partially pre-reacted.

Last Update: 2014-12-03
Usage Frequency: 1
Quality:

German

Die Reaktionsprodukte aus der Verbrennung innerhalb der ersten Stufe durchströmen dann deren Ausgang, welcher erfindungsgemäss nach den nachfolgenden geschilderten Kriterien ausgelegt ist, und gelangen dann in die zweite Stufe, welche als Ausbrandzone operiert.

English

The reaction products from the combustion inside the first stage then flow through its outlet, which according to the invention is designed according to the following criteria described, and then pass into the second stage, which operates as a burn-out zone.

Last Update: 2014-12-03
Usage Frequency: 1
Quality:

German

Die vorgeschlagene Dampfkühlung kann selbstverständlich bei jeder Brennkammer zur Anwendung gelangen; hier erfolgen dann die Korrekturen für eine optimale Eindüsung von Fall zu Fall durch die Bestimmung der hierzu passenden Stelle in Abhängigkeit zur Ausdehnung der Ausbrandzone der betreffenden Brennkammer.

English

The proposed steam cooling may of course be used at each combustion chamber; the corrections for an optimum injection are then made here from case to case by determining the point suitable for this purpose as a function of the extension of the burn-out zone of the relevant combustion chamber.

Last Update: 2014-12-03
Usage Frequency: 1
Quality:

German

Dabei wird der vorreagierte drallbehaftete Brennstoff B zur Nachreaktion in eine Ausbrandzone 45 übergeleitet, wobei die Drehströmung in dem Strömungskanal 31A, 31B ausgebildet wird. Durch Einstellen der Verweilzeit des vorreagierten Brennstoffs B für die Überleitung wird eine räumlich kontrollierte Zündung der Nachreaktion in der Ausbrandzone 45 herbeigeführt.

English

In the process, the pre-reacted, swirl-subjected fuel B is transferred for the secondary reaction into a burnout zone , the vortex being created in the flow channel A, B. A spatially controlled ignition of the secondary reaction in the burnout zone is produced by adjusting the dwell time of the pre-reacted fuel B for the transfer.

Last Update: 2014-12-03
Usage Frequency: 1
Quality:

German

Darüber hinaus geschieht die Eindüsung thermodynamisch und strömungstechnisch an optimaler Stelle, wobei ferner mit dieser Vorkehrung eine gewichtige Reduzierung der aus der Ausbrandzone verbleibenden CO- und UHC-Emissionen erreicht wird.

English

Furthermore, the injection takes place thermodynamically and fluidically at an optimum point, and an important reduction in the CO emissions and UHC emissions remaining from the burn-out zone is also achieved with this measure.

Last Update: 2014-12-03
Usage Frequency: 1
Quality:

German

Dieser positive Effekt verhindert Schlackenanbackungen. Die Vielseitigkeit des Mokesys®-Plattensystems bringt uns in die Lage, den gesamten Feuerraum auskeliden zu können, also auch die heiklen Schräg- und Kniepartien. So sind insbesondere die wartungsintensiven Teile der Zünddecke, des Zündraums sowie die Ausbrandzone optimal geschützt.

English

This positive effect hinders the adhesion and build up of slag. The versatility of the Mokesys® system enables us to line the wholw furnace, including the risky curve of the front wall, or "nose" section and the sloping part of the back wall. This provides optimum protection for the areas of the boiler normally requiring much maintenance, i.e. the feeder roof, the combustion chamber and the slope over the ash discharge.

Last Update: 2018-02-13
Usage Frequency: 1
Quality:

Warning: Contains invisible HTML formatting

German

Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass in der Ausbrandzone des Rostes im allgemeinen ohne Primärluftzufuhr gefahren wird, und Primärluft nur dann zugeführt wird, wenn die Kühlwassertemperatur aus der Ausbrandzone gegenüber jener in der Hauptbrennzone des Rostes ausnahmsweise nicht abfällt, wobei die Zufuhr von Primärluft sogleich wieder gestoppt wird, sobald die Kühlwassertemperatur aus der Ausbrandzone abfällt.

English

A process in accordance with one of the preceding claims, characterized in that in the final combustion zone of the grate the operation generally is run without primary air supply and that primary air is only supplied if in an exceptional case the cooling water temperature from the final combustion zone does not fall below that in the main combustion zone of the grate, wherein the supply of primary air is immediately stopped as soon as the cooling water temperature from the final combustion zone drops.

Last Update: 2014-12-05
Usage Frequency: 1
Quality:

German

Verbrennungsverfahren nach einem der vorangegangenen Ansprüche, bei dem der Brennstoff kontinuierlich auf einem Feuerungsrost zugeführt wird, dadurch gekennzeichnet, daß der Brennstoff durch eine Verbrennungszone und eine daran anschließende Ausbrandzone transportiert wird, wobei in der Verbrennungszone die Primärverbrennungsluft mit erhöhtem Sauerstoffanteil über demjenigen der Umgebungsluft und in der Ausbrandzone die Primärverbrennungsluft mit verringertem Sauerstoffanteil unter demjenigen der Umgebungsluft zugeführt wird.

English

Combustion method according to one of the preceding Claims, in which the fuel [lacuna] continuously supplied on a firing grate, characterized in that the fuel is transported through a combustion zone and a subsequent exhaustive combustion zone, where the primary combustion air having an elevated oxygen content above that of the surrounding air is supplied in the combustion zone and the primary combustion air having a reduced oxygen content below that of the surrounding air is supplied in the exhaustive combustion zone.

Last Update: 2014-12-05
Usage Frequency: 1
Quality:

German

Verfahren zur Verbrennung von thermisch zu behandelnden Stoffen, z.B. von Hausmüll nach dem Prinzip der Gleichstromfeuerung auf dem Rost (1) einer Verbrennungsanlage mit Zuführung von Primärluft (a-d) von unten durch den Rost (1), bei welchem das heiße Abgas (2) mittels oberhalb des Feuerungsrostes (1) angeordneter Einbauten (3,4) im Primärbereich I über einen Teil der Rostlänge mit der Feststoffbewegung auf dem Rost (1) über diesem in Verbrennungsrichtung (6) zwangsgeführt, anschließend im Bereich des Rostendes (7) nach oben um das Ende der Einbauten (3, 4) herum und oberhalb der Einbauten (3, 4) im Sekundärbereich II abgeleitet oder mindestens teilweise über den Einbauten (3, 4) in Gegenrichtung wieder zurückgeführt und dann abgeleitet wird, dadurch gekennzeichnet, daß in einer ersten Zone (A) des Feuerungsraumes (10) über dem Rost (1), der Trocknungs- und Pyrolysezone im Primärbereich I, eine mittlere Temperatur im Bereich von unter 900°C, in einer zweiten Zone (B), der Entgasungs- und Vergasungszone, eine mittlere Temperatur im Bereich von etwa 1000°C, in einer dritten Zone (C), der Ausbrandzone, eine gegenüber der zweiten Zone (B) wieder niedrigere mittlere Temperatur im Bereich von 950°C bis unter 900°C und in einer vierten Zone (D), der Sinterzone, eine Temperatur von unter 900°C bis unter 700°C eingestellt wird und daß dazu die Primärluft zonenweise aus den Unterwindzonen (a, b, c und d) durch den Rost zugeführt wird, wobei die Luftmengen für die Zonen A und B so dosiert werden, daß dort im Gutbett eine unterstöchiometrische Verbrennung stattfindet und daß durch die Seitenwand oder -wände des Brennraumes hindurch überwiegend oder nur in den Bereich der Zonen A und B des Feuerungsraumes (10) unterhalb der Einbauten, d. h. in den Brennraum über dem Rost zusätzliche Luft gleicher oder niedrigerer Temperatur gegenüber der Brennraumtemperatur als Schleierluft in den Brennraum zugegeben wird und daß im Bereich oberhalb der Einbauten, im Sekundärbereich II d. h. hinter der vierten Zone (D) keine weitere Luft zugegeben wird.

English

Process of incinerating materials to be treated thermally, e.g. domestic waste, in the co-current mode on the grate (1) of an incineration plant with primary air (a-d) being passed through the grate (1) from below and the hot exhaust gas (2) being led in incineration direction (6) over part of the movable grate by means of internal structures (3, 4) located above the grate (1) in the primary zone I and, in the range of the grate end (7), passed upwards around the internal structures (3, 4) and discharged above these structures (3, 4) in the secondary zone II or returned in counterdirection at least partially above the internal structures (3, 4) and discharged afterwards, characterized by a mean temperature of less than 900°C in the first zone (A) of the incineration chamber (10) above the grate (1), i.e. the drying and pyrolysis area in the primary zone I; the mean temperature amounting to about 1000°C in the secondary zone (B), i.e. the degasification and gasification zone; a mean temperature, smaller than that of the secondary zone (B), of 950°C down to below 900°C prevailing in a third zone (C), i.e. the burn-out zone; a temperature of less than 900°C to below 700°C being set in a fourth zone (D), i.e. the sintering zone; the primary air being supplied from the underblast zones (a, b, c, and d) through the grate with the amounts of air in the zones A and B being metered such that a sub-stoichiometric incineration takes place in the waste bed; additional air of a temperature identical to or smaller than the furnace chamber temperature as veiling air being fed into the furnace chamber above the grate through the side wall or walls of the burning chamber, mainly or only in the zones A and B of the furnace chamber (10) below the internal structures; no further air being supplied above the internal structures in the secondary zone II, i.e. downstream of the fourth zone (D).

Last Update: 2014-12-05
Usage Frequency: 1
Quality:

German

Verbrennungsanlage zur Durchführung eines Verfahrens zur Verbrennung von thermisch zu behandelnden Stoffen, z.B. von Hausmüll nach dem Prinzip der Gleichstromfeuerung auf dem Rost einer Verbrennungsanlage mit Zuführung von Primärluft von unten durch den Rost, bei welchem das heiße Abgas mittels oberhalb des Feuerungsrostes angeordneter Einbauten im Primärbereich I über einen Teil der Rostlänge mit der Feststoffbewegung auf dem Rost über diesem in Verbrennungsrichtung zwangsgeführt, anschließend im Bereich des Rostendes nach oben um das Ende der Einbauten herum und oberhalb der Einbauten im Sekundärbereich II abgeleitet oder mindestens teilweise über den Einbauten in Gegenrichtung wieder zurückgeführt und dann abgeleitet wird und bei welchem in einer ersten Zone (A) des Feuerungsraumes (10) über dem Rost (1), der Trocknungs- und Pyrolysezone im Primär-bereich I, eine mittlere Temperatur im Bereich von unter 900°C, in einer zweiten Zone (B), der Entgasungs- und Vergasungszone, eine mittlere Temperatur im Bereich von etwa 1000°C, in einer dritten Zone (C), der Ausbrandzone, eine gegenüber der zweiten Zone (B) wieder niedrigere mittlere Temperatur im Bereich von 950°C bis unter 900°C und in einer vierten Zone (D), der Sinterzone, eine Temperatur von unter 900°C bis unter 700°C eingestellt wird und bei welchem dazu die Primärluft zonenweise aus den Unterwindzonen (a, b, c und d) durch den Rost zugeführt wird, wobei die Luftmengen für die Zonen A und B so dosiert werden, daß dort im Gutbett eine unterstöchiometrische Verbrennung stattfindet und bei dem weiter durch die Seitenwand oder -wände des Brennraumes hindurch überwiegend oder nur in den Bereich der Zonen A und B des Feuerungsraumes (10) unterhalb der Einbauten, d.h. in den Brennraum über dem Rost zusätzliche Luft gleicher oder niedrigerer Temperatur gegenüber der Brennraumtemperatur als Schleierluft in den Brennraum zugegeben wird und daß im Bereich oberhalb der Einbauten, im Sekundärbereich II d.h. hinter der vierten Zone (D) keine weitere Luft mehr zugegeben wird mit den folgenden Merkmalen: Verbrennungsanlage nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, daß der Teilbereich (18) der Seitenwand (17) gleich- oder ungleichmäßig verteilte Porosität besitzt.

English

Incineration plant for incinerating materials to be treated thermally, e.g. domestic waste, in the co-current mode on the grate of an incineration plant with primary air being passed through the grate from below and the hot exhaust gas being led in incineration direction over part of the movable grate by means of internal structures located above the grate in the primary zone I and, in the range of the grate end, passed upwards around the internal structures and discharged above these structures in the secondary zone II or returned in counterdirection at least partially above the internal structures and discharged afterwards with a mean temperature of less than 900°C in the first zone (A) of the incineration chamber (10) above the grate (1), i.e. the drying and pyrolysis area in the primary zone I; the mean temperature amounting to about 1000°C in the secondary zone (B), i.e. the degasification and gasification zone; a mean temperature, smaller than that of the secondary zone (B), of 950°C down to below 900°C prevailing in a third zone (C), i.e. the burn-out zone; a temperature of less than 900°C to below 700°C being set in a fourth zone (D), i.e. the sintering zone; the primary air being supplied from the underblast zones (a, b, c, and d) through the grate with the amounts of air in the zones A and B being metered such that a sub-stoichiometric incineration takes place in the waste bed; additional air of a temperature identical to or smaller than the furnace chamber temperature as veiling air being fed into the furnace chamber above the grate through the side wall or walls of the burning chamber, mainly or only in the zones A and B of the furnace chamber (10) below the internal structures; no further air being supplied above the internal structures in the secondary zone II, i.e. downstream of the fourth zone (D), and with this plant having the following features: Incineration plant according to claim 4, characterized by the partial area (18) of the side wall (17) having a homogeneously or heterogeneously distributed porosity.

Last Update: 2014-12-05
Usage Frequency: 1
Quality:

German

Verfahren nach einem oder mehreren der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass der Einsatzstoff (6) in die Ausbrandzone der Brennerflamme (4) geleitet wird.

English

Method according to one or more of the claims 1 to 3, characterised in that the feed material (6) is guided into the burn out zone of the burner flame (4).

Last Update: 2014-12-05
Usage Frequency: 1
Quality:

Get a better translation with
4,401,923,520 human contributions

Users are now asking for help:



We use cookies to enhance your experience. By continuing to visit this site you agree to our use of cookies. Learn more. OK