Ask Google

Results for verankerungskanten translation from German to English

Human contributions

From professional translators, enterprises, web pages and freely available translation repositories.

Add a translation

German

English

Info

German

Die Ausschnitte 34 sind in der Querebene so groß bemessen, daß die Verankerungskanten 33 in der Ebene der Innenfläche der zugehörigen Deckenwand 14 bzw. Bodenwand 16 liegen.

English

The cutouts (34) are so dimensioned in the transverse plane that the anchoring rims (33) lie in the plan of the inner surface of the associated top (14) or floor (16).

Last Update: 2014-12-03
Usage Frequency: 1
Quality:

German

Die Überfederbasisteile 22a1, 22b1 sind bei der Ausgestaltung in Fig. 1 bis 4 formschlüssig am Kontaktbasisteil 4 gehalten und zwar hier durch an den Überfederbasisteilen 22a1, 22b1 angeordneten Blechlappen, die eingebogen sind und Verankerungskanten am Kontaktbasisteil 4 hintergreifen.

English

1-4, the cover-spring base parts (22al, 22bl) are positively secured to the contact base (4) by means of sheet-metal flaps on the cover-spring base parts (22al, 22bl), which are bent in and fit behind anchoring rims on the contact base (4).

Last Update: 2014-12-03
Usage Frequency: 1
Quality:

German

Die Schnittlinien 31 erstrecken sich bis kurz vor die zugehörige Stegwand 26. Die Blechlappen 31 sind hinter in Längsrichtung verlaufende Verankerungskanten 33 eingebogen, die durch die einander gegenüberliegenden Begrenzungskanten von rechteckigen Ausschnitten 34 in den Seitenwänden 15 des Kontaktbasisteils 4 gebildet sind.

English

The trim lines (31) extend to shortly in front of the associated land wall (26). The sheet-metal flaps (31) are bent behind longitudinal anchoring rims (33), which are formed by the opposing rims of rectangular cutouts (34) in the side walls (15) of the contact base (4).

Last Update: 2014-12-03
Usage Frequency: 1
Quality:

German

Elektrische Steuer- oder Anzeigevorrichtung wie beispielsweise ein Druckknopf oder eine Anzeigelampe, mit : einem Körper (10) mit einem Kopf (11), der an einer Aussenfläche einer Tragwand (13) anzubringen ist, die eine Öffnung aufweist und mit einem rohrförmigen, in diese Öffnung einzuführenden Teil (12) ausgestattet ist ; einem Sockel (20) zur herausnehmbaren Aufnahme eines Stromblocks (22), wie beispielsweise ein Kontaktblock, und der mit Arretiermitteln am rohrförmigen Teil (12) befestigt ist, wobei der Sockel Einhakzweige (33, 34) umfasst, die den rohrförmigen Teil (12) umgeben und an der Innenfläche der Tragwand wirken und von einer Betätigungsschraube beaufschlagt werden, dadurch gekennzeichnet, dass der Sockel (20) einen von der Betätigungsschraube (31) beaufschlagten Stössel (30) umfasst; der Stössel mit der Schraube verbunden ist und in Translation von den Führungsflächen des Sockels oder des rohrförmigen Teils so geführt wird, dass er sich parallel zur Achse (X1) des rohrförmigen Teils verschiebt ; die Einhakzweige (33, 34) jeweils eine Verankerungskante bzw. -spitze (A1, A2) aufweisen, die eine Stützgerade definieren, die auf einer lotrecht zur Ebene (S) der Tragwand verlaufenden Ebene (P3) versetzt werden kann.

English

An electrical control or signalling device such as a push button or lamp including : a body (10) provided with a head (11) to be fixed on an external surface of a support wall (13) fitted with an orifice and provided with a tubular part to be introduced into this orifice, a baseplate (20) intended to receive, moveably, an electrical unit (22) such as a contact block and made integral with the tubular part (12) by stop means, the baseplate including attachment arms (33, 34) which surround the tubular part (12) acting on the internal surface of the support wall force being applied by a manipulation screw. characterised by the fact that : the baseplate (20) includes a slide (30) acted upon by the manipulation screw (31) ; the slide is linked to the screw and guided in translation by guide surfaces on the baseplate or the tubular part in such a way that it is displaced parallel to the axis (X1) of the tubular part, the attachment arms (33, 34) each have a sharp edge or anchoring point (A1, A2) defining a support line which can be displaced within a plane (P3) perpendicular to the plane (S) of the support wall.

Last Update: 2014-12-05
Usage Frequency: 1
Quality:

German

Kabelschuh, der einen insgesamt rohrförmigen metallischen Teil (11), der dazu bestimmt ist, auf das zuvor abisolierte Ende (12) des leitenden Kerns (13) eines elektrischen Leiters (14) für dessen Verkabelung aufgesteckt zu werden, und einen einen Kragen formenden, isolierenden Teil (15) umfaßt, der mit einem vorderen Abschnitt (16) mit dem metallischen Teil (11) in Eingriff ist und dazu bestimmt ist, mit einem hinteren Abschnitt (17), der breiter als der vordere Abschnitt (16) ist, das entsprechende Ende (18) des isolierenden Mantels (19) eines solchen elektrischen Leiters (14) zu überdecken, und bei dem das innere Ende (25) des metallischen Teils (11) insgesamt tulpenförmig verformt ist, wobei die äußere Kante (26) der Stirnfläche (27) dieses verformten inneren Endes (25) eine Verankerungskante formt, dadurch gekennzeichnet, daß die Verankerungskante des inneren verformten Endes (25) des metallischen Teils (11) keilartig in den isolierenden Teil (15) eintritt und dieses innere verformte Ende (25) des metallischen Teils (11) sich gegenüber einer Querschulter (21) des isolierenden Teils (15) erstreckt, deren innerer Durchmesser (D1) kleiner als der (D2) des Umfangs ist, auf welchem sich die innere Kante (28) der Stirnfläche (27) erstreckt.

English

A connecting end member of the kind comprising a generally tubular metal portion (11) which is intended to be fitted on to the previously stripped end (12) of the conducting core (13) of an electrical conductor (14) for connection of the latter, and an insulating portion (15) which, forming a collar, is engaged by means of a front part (16) with the metal portion (11) and is intended, by means of a rear part (17) which is wider than the front part (16), to fit over the corresponding end (18) of the insulating sheath (19) of such an electrical conductor (14), and in which the inward end (25) of the metal portion (11) is generally deformed in a tulip configuration, with the outward edge (26) of the end face (27) of said deformed inward end (25) which forms an anchoring edge, characterised in that the anchoring edge of the deformed inward end (25) of the metal portion (11) penetrates in the fashion of a wedge into the insulating portion (15) and said deformed inward end (25) of said metal portion (11) extends opposite a transverse shoulder (21) of said insulating portion (15), the inside diameter (D1) of which is less than that (D2) of the circumference along which the inward edge (28) of its said end face (27) extends.

Last Update: 2014-12-05
Usage Frequency: 1
Quality:

German

Gewelltes Einschnittblech (7), welches in einer Vulkanisationsform verankert wird, gekennzeichnet durch eine Schrägstellung der Wellenberge (4) und -täler (5) zur Verankerungskante (18) in einem Winkel (β) zwischen 20° und 70°, wobei die schrägen Wellenberge (4) und -täler (5) so orientiert sind, daß man beim gehen in der Querebene entlang der Einschnitte (3) nach radial außen nach axial innen gelangt.

English

Undulatory incision plate (7), which is secured in a vulcanising mould, characterised by an inclined position of the undulation crests (4) and troughs (5) relative to the securing edge (18) at an angle (β) between 20° and 70°, the inclined undulation crests (4) and troughs (5) being so orientated that, when travelling in the transverse plane along the incisions (3), the direction of movement is radially outwardly to axially inwardly.

Last Update: 2014-12-05
Usage Frequency: 1
Quality:

German

Im Rahmen der Erfindung können auch an beiden Seiten nur mittige (Fig. 2) oder vordere und hintere (Fig. 3) Blechlappen 31 und Verankerungskanten 33 vorgesehen sein.

English

Within the framework of the invention, there may also be only medial (FIG. 2) or front and rear (FIG. 3) sheet-metal flaps (31) and anchoring rims (33).

Last Update: 2014-12-03
Usage Frequency: 1
Quality:

German

Im Unterschied hierzu sind an der rechten Seite des Kontaktelements bzw. Kontaktbasisteils 4 nicht zwei einander gegenüberliegende Blechlappen 31, sondern vier einander gegenüberliegende Blechlappen 31 und Verankerungskanten 33 an den jeweils in einer Querebene liegenden Hinterkanten 35 und Vorderkanten 36 des Kontaktbasisteils 4 und der Überfederbasisteile 22a1, 22b1 vorgesehen.

English

Contrary thereto, on the right side of the contact element or the contact base (4), not two opposing sheet-metal flaps (31) but rather four opposing sheet metal flaps (31) and anchoring rims (33) are provided on the back rims (35) and the front rims (36), each lying in a transverse plane, of the contact base (4) and the cover-spring base parts (22al, 22bl).

Last Update: 2014-12-03
Usage Frequency: 1
Quality:

German

Für die formschlüssige Halterung der Überfederstücke sind auf beiden Seiten jeweils zwei Blechlappen 31 und Verankerungskanten 33 in der Ausgestaltung gemäß Fig. 2 vorgesehen, wobei die Blechlappen 31 auf der vorhandenen Länge 1 der Seitenschenkel 23 verteilt angeordnet sind, d.h., sowohl die vorderen als auch die hinteren Blechlappen 31 und Verankerungskanten 33 bzw. Ausschnitte 34 weisen einen Abstand von der Hinterkante 35 und der Vorderkante 36 auf, so daß zwei Ausschnitte 34 und jeweils zwei Schnittlinien 32 zur Bildung dieser formschlüssigen Halterung vorhanden sind.

English

For the positive mounting of the cover-spring pieces, two sheet-metal flaps (31) and anchoring rims (33) are provided on both sides in the design shown in FIG. 2, while in the present configuration the sheet-metal flaps (31) are arranged on the existing length (1) of the side shanks (23), i.e., both the front and the rear sheet-metal flaps (31) and anchoring rims (33) or cutouts (34) have a separation from the rear rim (35) and the front rim (36), so that two cutouts (34) and two trim lines (32) are used in each case to provide this positive mounting.

Last Update: 2014-12-03
Usage Frequency: 1
Quality:

German

Damit die Blechlappen 31 aus ihrer in Fig. 20 und 21 angedeuteten Ausgangsposition eingebogen werden können, befinden sich in den benachbarten Seitenschenkel 46,48 bzw. 47,49 des jeweils anderen Überfederstücks 22a, 22b dem zugehörigen Blechlappen 31a gegenüberliegend entsprechend groß bemessene Ausnehmungen 34c, die an den freien Längskanten auslaufen. Die Blechlappen 31a werden durch die Ausnehmungen 34c hindurch eingebogen. Wie Fig. 20 und 21 in Verbindung mit den Schnittangaben in Fig. 17 deutlich zeigen, weist jedes Überfederbasisteil 22a1, 22b1 an seinem Schenkel im vorderen Bereich und an seinem anderen Schenkel im hinteren Bereich einen Blechlappen 31a mit zugehöriger Verankerungskante 33a auf.

English

20 and 21, appropriately dimensioned recesses (34c), which extend out to the free longitudinal edges, are provided in the adjoining lateral shanks (46, 48; 47, 49) of the other cover-spring piece (22a, 22b) facing the associated sheet-metal flaps (31a). The sheet-metal flaps (31a) are bent in through the recesses (34c). As clearly depicted in FIGS. 20 and 21 in conjunction with the section details in FIG. 17, each cover-spring base part (22al, 22bl) has, on the shaft in its front section and on its shaft in the rear section, a sheet-metal flap (31a) with an associated anchoring rim (33a).

Last Update: 2014-12-03
Usage Frequency: 1
Quality:

German

Die formschlüssige Halterung für die Überfederbasisteile 22a1, 22b1 wird durch von den freien Längskanten des Bodens- oder Deckenschenkels 46,47 und der Seitenschenkel 48,49 in deren Ebene vorragende Biege-Blechlappen 31a gebildet, die in Ausschnitte 34b eingebogen sind, die sich im zugehörigen Eckenbereich des Kontaktbasisteils 4 befinden und deren dem zugehörigen Blechlappen 31a zugewandte Begrenzungskanten Verankerungskanten 33a für die eingebogenen Blechlappen 31a bilden.

English

The positive mounting for the cover spring base parts (22al, 22bl) is formed by flexible sheet-metal flaps (31a) projecting from and in the plane of the free longitudinal edges of the floor or top shank (46, 47) and the lateral shanks (48, 49), which flaps are bent into cutouts (34b) situated in the associated corner areas of the contact base (4) and whose delimiting edges facing the associated sheet-metal flaps (31a) form the anchoring rims (33a) for the incurved sheet-metal flaps (31a). In order that the sheet-metal flaps (31) can be bent in from their initial position shown in FIGS.

Last Update: 2014-12-03
Usage Frequency: 1
Quality:

German

Hier sind die Verankerungskanten 33 durch nach vorn oder nach hinten offene Ausnehmungen 34a in den Seitenwänden 15 gebildet, und die Blechlappen 31 sind jeweils nur durch eine Schnittlinie 32 gebildet, da es an der Hinter- und Vorderkante 35,36 keiner Einschnitte bedarf.

English

Here the anchoring rims (33) are formed by rear opening or front-opening recesses (34a) in the side walls (15), and each of the sheet-metal flaps (31) is formed by only one trim line (32), since there must be no cutouts on the rear and front rims (35, 36).

Last Update: 2014-12-03
Usage Frequency: 1
Quality:

German

Das Kontaktba-sisteil 4 und die zweiteilige Überfeder 22 entsprechen in ihren Ausgestaltungen und Anordnungen den Ausgestaltungen nach Fig. 1 bis 4, wobei zu beiden Seiten Blechlappen 31 und Verankerungskanten 33 in der Anordnung gemäß Fig. 2 vorgesehen sind, wobei erstere die in die Verankerungskanten 33 bildende Ausschnitte 34 eingebogen sind.

English

In their configuration and arrangement, the contact base (4) and the two-piece cover spring (22) agree with the designs shown in FIGS. 1-4, and sheet-metal flaps (31) and anchoring rims (33) are provided as depicted in FIG. 2, while the former are bent into the cutouts (34) forming the anchoring rims (33).

Last Update: 2014-12-03
Usage Frequency: 1
Quality:

German

Eine vorteilhafte Lösung besteht darin, dass die Gruppen von Zähnen aus einer Anzahl n von A- Zähnen und einer Anzahl m von B- Zähnen bestehen, wobei bei den B- Zähnen gegenüber den A- Zähnen die Verankerungskante in radialer und/oder axialer Richtung etwas zurückversetzt ist.

English

In an advantageous solution, the groups of teeth consist of a number n of A teeth and a number m of B teeth, the clamping edge being slightly recessed in the radial and/or axial direction in the case of the B teeth relative to the A teeth.

Last Update: 2014-12-03
Usage Frequency: 1
Quality:

German

Bei einem Implantat zur dynamischen Fixation einer Korrekturosteotomie ist vorgesehen, dass ein Befestigungsabschnitt 3 mit einem Loch 9 zur Aufnahme einer Spongiosaschraube über eine Kröpfung 4 mit einem insbesondere seitlich versetzten, langgestreckten Verankerungsabschnitt 1 verbunden ist, der in Längsrichtung als steifer Verankerungsschaft 1 ausgebildet ist, welcher vorzugsweise mit zumindest drei aussen liegenden, mit der Innenseite eines Röhrenknochens in Eingriff bringbaren Verankerungskanten 12 ausgebildet ist, wodurch ein Implantat mit verbesserter Festlegung und grösserem Korrekturbereich zur Verfügung gestellt werden kann.

English

The invention relates to an implant for the dynamic fixation of a corrective osteotomy, whereby a fixing section (3) with a hole (9) for housing a spongiosa screw is connected by means of a swan bend (4) to a particularly laterally-offset extended anchoring section (1), embodied in the longitudinal direction as a rigid anchoring shaft (1) and with preferably at least three external anchoring edges (12) which may be engaged with the inside of a long bone. An implant with improved fixing and larger corrective range can thus be provided.

Last Update: 2014-11-28
Usage Frequency: 1
Quality:

Get a better translation with
4,401,923,520 human contributions

Users are now asking for help:



We use cookies to enhance your experience. By continuing to visit this site you agree to our use of cookies. Learn more. OK