Ask Google

Results for werkzeugmaschinenseitiges translation from German to English

Human contributions

From professional translators, enterprises, web pages and freely available translation repositories.

Add a translation

German

English

Info

German

Um dem Problem entgegen zu treten, daß ein verhältnismäßig kühler Werkzeugsystemmodul an ein bereits vorgewärmtes werkzeugmaschinenseitiges Kupplungsteil zwän­ gungsfrei angeschlossen werden kann, ist es von Vorteil, wenn der Werkzeugsystemmodul einen Eingriffsfortsatz und das werkzeugmaschinenseitige Kupplungsteil eine hierfür vorgesehene Aufnahme aufweist.

English

The recesses in these screws, like the surfaces of the clamp bodies with which they come into contact are conical, and there is provision made for a specific shift in the axis between the cone of the screw recess and the cone of the clamp body, so that when the clamp bodies are forced radially outwards an axially directed contact force is generated between the elements that are to be coupled. When this is done, support is effected over a relatively large radial plane surface, which results in a relatively high degree of rigidity in the system.

Last Update: 2014-12-03
Usage Frequency: 1

German

Anordnung nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass der Befestigungsteil (6) einen Spannflansch umfaßt, der durch eine Klemmeinrichtung (KS) an einem werkzeugmaschinenseitigen Rovolverträger befestigbar ist.

English

Arrangement according to one of Claims 1 to 5, characterized by the fixing part (6) having a clamping flange fixable by a clamping device (KS) on a turret support belonging to the machine tool.

Last Update: 2014-12-05
Usage Frequency: 1

German

Anordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Befestigungsteil (6) einen Spannflansch umfaßt, der durch einen Zylinderschaft (ZS) an einem werkzeugmaschinenseitigen Revolverträger befestigbar ist.

English

Arrangement according to one of the foregoing claims, characterized by the fixing part (6) having a clamping flange fixable by a parallel shank (ZS) on a turret support belonging to the machine tool.

Last Update: 2014-12-05
Usage Frequency: 1

German

Kupplungsvorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der Fortsatz von einem Zentrierzylinder (12; 12′) gebildet ist, für den werkzeugmaschinenseitig eine Zentrieraufnahme (18) einer Spindel (4; 4′) vorgesehen ist, und daß auf Seiten des den Zentrierzylinder (12) tragenden Werkzeugsystemmoduls (2; 2′) zumindest eine Ausnehmung (38) für zumindest eine an der Aufnahme (18) vorgesehene Mitnehmerklaue (42; 550; 580; 604; 622; 882; 950) vorgesehen ist.

English

A coupling system as defined in claim 1, characterized in that the extension is formed by a centering cylinder (12; 12') for which, on the machine tool side, there is a centering recess (18) of a spindle (4; 4'); and wherein on the sides of the tool system module (2; 2') that bears the centering cylinder (12) there is at least one recess (38) for at least one driver claw (42; 550; 580; 604; 622; 882; 950) on the recess (18).

Last Update: 2014-12-05
Usage Frequency: 1

German

Kupplungsvorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, daß die Betätigungsstange (20) zumindest beim Spannvorgang (20) ein radiales Spiel im werkzeugmaschinenseitigen Kupplungsteil (4; 4′) hat.

English

A coupling system as defined in one of the claims 1 to 5, characterized in that the operating rod (20) has some radial clearance in the coupling element (4; 4') on the machine tool side, at least during the clamping process operating step.

Last Update: 2014-12-05
Usage Frequency: 1

German

Kupplungsvorrichtung nach einem der Ansprüche 7 bis 12, dadurch gekennzeichnet, daß die Spannklauen (24) in radialer Richtung in Axialnuten (70) eines Führungskörpers (64) geführt sind, der mit dem werkzeugmaschinenseitigen Teil der Kupplungsvorrichtung fest verbindbar ist und vorzugsweise den Mitnahmering (44) gegen die Radialschulter (50) in der Zentrieraufnahme (18) drückt.

English

A coupling system as defined in one of the claims 7 to 12, characterized in that the clamp claws (24) are guided in a radial direction in axial grooves (70) of a guide body (64) that can be connected rigidly with the portion of the coupling system on the machine tool side and preferably presses the driver ring (44) against the radial shoulder (50) in the centering recess (18).

Last Update: 2014-12-05
Usage Frequency: 1

German

Kupplungsvorrichtung zwischen einem Werkstück- oder Werkzeugträgerteil, wie z. B. einem Werkzeugsystemmodul, beispielsweise in Form einer Werkzeug-Grundaufnahme, und einer Handhabungseinrichtung, wie z. B. einer Werkzeugmaschine, mit einer werkzeugmaschinenseitig vorgesehenen Aufnahme für einen Fortsatz des Werkzeugsystemmoduls und einer Spanneinrichtung zur Erzeugung einer Anpreßkraft zwischen Planflächen der zu kuppelnden Teile, wobei die Spanneinrichtung eine Betätigungsstange aufweist, über die ein Keilgetriebe betätigbar ist, mit dem zumindest drei in gleichmäßigem Umfangsabstand zueinander angeordnete, in dem einen zu kuppelnden Teil vorgesehene Spannelemente im wesentlichen radial nach außen in eine entsprechend gestaltete Ausnehmung am anderen zu kuppelnden Teil drückbar sind, dadurch gekennzeichnet, daß die Spannelemente von klammerartigen Spannklauen (24; 424; 724; 824; 924) gebildet sind, die im wesentlichen parallel zum Fortsatz (12; 12') des Werkzeugsystemmoduls (2; 2') angeordnet und unter Abstützung in der Aufnahme (18) mit einem im angekuppelten Zustand radial innerhalb des Fortsatzes (12; 12') liegenden Klauenabschnitt (26; 426; 726; 826; 926) in eine nutartige Ausnehmung (36) des Fortsatzes (12; 12') drückbar sind, indem sie mit ihren dem Klauenabschnitt entgegengesetzten Endabschnitten (30; 430; 730; 830; 930) in eine Stütznut (74; 474; 774; 874; 974) der Aufnahme (18) eingreifen.

English

A coupling system between a workpiece or a tool carrier element, such as, for example, a tool system module, for example in the form of a tool receptacle, and a manipulator system, such as, for example, a machine tool, with a receptacle on the machine tool side for an extension of the tool system module and a clamping system to generate a contact force between plane surfaces of the elements that are to be coupled, wherein the clamping system has an operating rod, by means of which a wedge drive can be operated, with which the clamping elements that are provided in one of the parts that are to be coupled can be pressed essentially radially outwards into a suitably configured recss on the other element that is to be coupled, characterized in that said clamping elements are formed by at least three clamp-like clamp claws (24; 424; 724; 824; 924) that are arranged essentially parallel to the extension (12; 12') of the tool system module (2; 2') and can be pressed, while being supported in a recess (18) with a claw section (26; 426; 726; 826; 926) that in the coupled state lies radially inwards within said extension (12; 12'), in a groove-like recess (36) of the extension (12; 12'), while gripping with their end portions (30; 430; 730; 830; 930) opposite to the respective claw sections into a support groove (74; 474; 774; 874; 974) of said recess (18).

Last Update: 2014-12-05
Usage Frequency: 1

German

Werkstückanschlageinrichtung für eine Werkzeugmaschine, insbesondere eine Blechbearbeitungsmaschine, umfassend ein Trägergestell (30), mehrere am Trägergestell (30) in einer quer zu einer Anschlagrichtung (50) verlaufenden Querrichtung im Abstand voneinander angeordnete, in Anschlagrichtung (50) bewegbare Anschlagelemente (100), mit jeweils einem Anschlagarm (102), welcher mit mindestens zwei in Anschlagrichtung (50) im Abstand voneinander angeordneten Anschlagflächen (108, 112, 126) versehen ist, die durch eine Schwenkbewegung des Anschlagelements (100) von einer unterhalb einer Auflagefläche (120) angeordneten inaktiven Stellung in eine über die Auflagefläche (120) überstehende aktive Stellung bringbar sind, wobei jedes Anschlagelement (100) in eine erste Stellung bringbar ist, in welcher eine erste nächstliegend der Werkzeugmaschine (12) angeordnete Anschlagfläche (108) in der aktiven Stellung steht, und in eine zweite Stellung bringbar ist, in welcher eine zweite Anschlagfläche (112, 126) in der aktiven Stellung steht, während die werkzeugmaschinenseitig derselben liegenden Anschlagflächen (108) in der inaktiven Stellung stehen, dadurch gekennzeichnet , daß die Anschlagelemente (100) gemeinsam auf mindestens einem durch einen Einstellantrieb (62) gegenüber dem Trägergestell (30) in Anschlagrichtung (50) verfahrbaren und positionierbaren Einstellwagen (56) angeordnet sind und daß die Anschlagelemente (100) in der Querrichtung zur Anschlagrichtung (50) in unterschiedlichen Positionen positionierbar sind.

English

Workpiece stop device for a machine tool, in particular a sheet metal working machine, comprising a support frame (30), a plurality of stop elements (100) which are arranged on the support frame (30) at a distance from one another in a transverse direction extending transversely to a stop direction (50) and are movable in stop direction (50), each having a stop arm (102) provided with at least two stop surfaces (108, 112, 126) arranged at a distance from one another in stop direction (50), said stop surfaces being adapted to be brought by a pivotal movement of the stop element (100) from an inactive position arranged beneath a bearing surface (120) into an active position protruding above the bearing surface (120), each stop element (100) being adapted to be brought into a first position, in which a first stop surface (108) arranged closest to the machine tool (12) is in the active position, and being adapted to be brought into a second position, in which a second stop surface (112, 126) is in the active position while the stop surfaces (108) located on the machine tool side thereof are in the inactive position, characterized in that the stop elements (100) are arranged jointly on at least one adjustment carriage (56) displaceable in stop direction (50) and positionable by an adjustment drive (62) relative to the support frame (30), and that the stop elements (100) are positionable in different positions in the direction transverse to the stop direction (50).

Last Update: 2014-12-05
Usage Frequency: 1

German

Werkstückanschlageinrichtung nach einem der voranstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß der Anschlagarm (102') mindestens drei in Anschlagrichtung (50) hintereinanderliegend angeordnete Anschlagflächen (108, 112, 126) aufweist und derart bewegbar ist, daß das Werkstück an jeder der Anschlagflächen (108, 112, 126) ohne Behinderung durch die werkzeugmaschinenseitig derselben liegenden Anschlagflächen (108; bzw. 108, 112) anschlagbar ist.

English

Workpiece stop device as defined in any one of the preceding claims, characterized in that the stop arm (102') has at least three stop surfaces (108, 112, 126) arranged one behind the other in stop direction (50) and is movable such that the workpiece is adapted to abut on each of the stop surfaces (108, 112, 126) without any hindrance by the stop surfaces (108; or 108, 112) located on the machine tool side thereof.

Last Update: 2014-12-05
Usage Frequency: 1

German

In die Innenzylinderfläche 28 ist ebenfalls konzentrisch zur Rotationsachse 8 eine Innenringnut 29 eingebracht, die auf ihrer werkzeugmaschinenseitigen Anzugseite eine nach Art eines Innenkonus geneigte Nutseitenwand 30 aufweist. Die Nutseitenwand 30 bildet mit der Rotationsachse 8 bzw. der Spindeldrehachse 5 einen spitzen, sich in Spannrichtung 17 schließenden Winkel 31. In Höhe der Führungsbohrungen 22 ist in die Umfangs­ fläche 32 des Spannkopfes 10 eine Ringnut 33 einge­ bracht, in welcher vertieft und in Axialrichtung 15 und in Umfangsrichtung 15a unverschiebbar (Fig.6), jedoch in Radialrichtung auseinanderspreizbar drei Spann­ elemente 34 einliegen.

English

The side wall 30 of this groove subtends an acute angle with the axis of rotation 8 or the axis 5 of the drive spindle, said angle closing in the locking direction 17. On the level of the guide drillings 22 there is an annular groove 33 in the peripheral surface of the grip 10 and three locking elements 34 are located in this; these locking elements cannot move in the axial direction 15 and in the peripheral direction 15a (FIG. 6) but they can be spread apart radially.

Last Update: 2014-12-03
Usage Frequency: 1

German

Beim Befestigungsteil kann es sich insbesondere gemäss einer Weiterbildung der Erfindung um einen Spannflansch handeln, der durch eine geeignete Montageeinrichtung, z.B. einen Zylinderschaft oder eine Klemmeinrichtung, an einem werkzeugmaschinenseitigen Revolverträger befestigbar ist.

English

In particular, according to a development of the invention, the mounting module may consist of a mounting flange, such as a straight shank or clamping device, fixable on a turret carrier on the machine tool side.

Last Update: 2014-12-03
Usage Frequency: 1

German

Das Spann- und Befestigungsteil können daher normgerecht ausgebildet sein, um mit unterschiedlichen Norm­ werkzeugen bzw. standardisierten werkzeugmaschinenseitigen Trägersystemen zusammenwirken zu können.

English

The clamping and mounting module can therefore be of standard design, for interaction with different standard tools and standardized machine tool carrier systems.

Last Update: 2014-12-03
Usage Frequency: 1

German

Vorzugs­ weise ist der Basisteil mit einem Spannteil mit einer Schnitt­ stelle zur Verspannung des Werkzeuges gegenüber dem Dynamo­ meter und mit einem Befestigungsteil mit einer Schnittstelle zur Befestigung an einem werkzeugmaschinenseitigen Träger kombinierbar.

English

The base module is combinable preferably with a clamping module having an interface for bracing the tool against the dynamometer, and with a mounting module having an interface for mounting on a carrier on the machine tool side.

Last Update: 2014-12-03
Usage Frequency: 1

German

Der Anlagetisch 1 weist eine ebene Anlagefläche 5 auf, die werkzeugmaschinenseitig durch die Kante 6 begrenzt wird.

English

The supporting table 1 has a plane contact surface 5 which is bounded on the machine tool side by an edge 6.

Last Update: 2014-12-03
Usage Frequency: 1

German

Die Zentrierfläche 10 geht über eine Einkerbung in einen balligen Endabschnitt 412 über, der bevorzugterweise sphärisch ausgebildet ist, wobei der Durchmesser der den Abschnitt 412 einhüllenden Kugel geringfügig, beispielsweise einige 1/100 mm kleiner ist als der Innendurchmesser der Gegen-Passungsfläche am werkzeugmaschinenseitigen Kupplungsteil 4. Die Mitnahme zwischen den Teilen 4 und 2 in Umfangsrich­ tung erfolgt über ein Paar von diametral angeordneten Mitnehmerkörpern bzw. Mitnehmersteinen 550, die in einer Radialnut 552 der Spindel 4 aufgenommen und dort ver­ schraubt sind.

English

The centering surface head makes a transition through a notch in a rounded end section 412, which is preferably spherical; the diameter of the sphere that encloses the section 412 is slightly smaller, for example, by a few hundredths of a millimeter, than the inside diameter of the opposite surface on the machine tool side of the coupling element 4. The drive between the parts 4 and 2 in the peripheral direction is effected through a pair of diametrically opposed driver bodies or driver stones 550 that are accommodated in the radial groove 552 of the spindle 4, into which they are screwed.

Last Update: 2014-12-03
Usage Frequency: 1

German

Die relativ aufwendigere Passungsinnenfläche ist dabei im Bereich des werkzeugmaschinenseitigen Teils ausgebildet, wodurch die Kosten des Werkzeugsystemmoduls reduziert werden.

English

The relatively more costly precision inside surface is thus formed in the area of the machine tool side part, which means that the cost of the tool system module have been reduced.

Last Update: 2014-12-03
Usage Frequency: 1

German

Dies führt jedoch im bekannten Fall dazu, daß nunmehr ein Zentrier­ zapfen am werkzeugmaschinenseitigen Teil der Kupplungsvor­ richtung angebracht werden muß.

English

These wedge surfaces interact with a cone of a connecting rod to press the functional surfaces lying radially outward into recesses of the parts to be coupled. It is true that in the known case a control of the contact pressure can be performed by the slope of the conical functional surfaces on the sides of the thrust cone and of the clamping elements. But it has turned out that this known coupling device is not able to provide a connection that exhibits an easily controllable rigidity evenly distributed over the periphery.

Last Update: 2014-12-03
Usage Frequency: 1

German

Herstellungstechnisch von Vorteil ist es, die Stütznut in einem in der Zentrieraufnahme eingesetzten, die Umfangs­ kräfte auf das Werkzeugsystemmodul übertragenden Mitnahme­ ring auszubilden bzw. die Zentrieraufnahme über eine Radialschulter in eine Vertiefung übergehen zu lassen, in die zur Schaffung einer drehfesten Verbindung zwischen Werkzeugmaschinenspindel und Mitnahmering ein entsprechend gestalteter Mitnahmefortsatz des Mitnahmerings formschlüs­ sig eingreift, da auf diese Weise lediglich eine axiale Bearbeitung des werkzeugmaschinenseitigen Teils, bei­ spielsweise der Werkzeugmaschinenspindel, erfolgen muß.

English

It is also of advantage from the point of view of production technology, if the supporting groove is formed in a driver ring inserted in the centering recess, that transfers peripheral forces onto the tool system module, or the centering recess turns into a radial shoulder in a depression in which a suitably formed driver extension of the driver ring engages positively so as to create a non-rotating connection between the machine tool spindle and the driver ring, respectively, since in this manner all that is required is axial processing of the part on the side of the machine tool, for example, the machine tool spindle.

Last Update: 2014-12-03
Usage Frequency: 1

German

Wenn die Stütznut von einer Werkzeugmaschinenspindel mit Vorsatzflansch definiert ist, eröffnet sich die Möglich­ keit, die besonders hoch beanspruchten Bereiche der Stütznut im Vorsatzflansch auszubilden, der abnehmbar am werkzeugmaschinenseitigen Kupplungsteil, beispielsweise an der Werkzeugmaschinen-Spindel befestigt ist.

English

When the supporting groove is defined by a machine tool spindle with a front flange, this development provides the possibility to configure particularly heavily loaded areas of the supporting groove within the front flange, which is installed so as to be removeable on the machine tool side coupling element, for example, on the machine tool spindle.

Last Update: 2014-12-03
Usage Frequency: 1

German

Besonders vorteilhaft läßt sich die erfindungsgemäße Lösung jedoch dann einsetzen, wenn der Anschlagarm mindestens drei in Anschlagrichtung hintereinanderliegend angeordnete Anschlagflächen aufweist und derart bewegbar ist, daß das Werkstück an jeder der Anschlagflächen ohne Behinderung durch die werkzeugmaschinenseitig derselben liegenden Anschlagflächen anschlagbar ist.

English

The inventive solution may, however, be used particularly advantageously when the stop arm has at least three stop surfaces arranged one behind the other in stop direction and is movable such that the workpiece can abut on each of the stop surfaces without any hindrance by the stop surfaces located on the machine tool side thereof.

Last Update: 2014-12-03
Usage Frequency: 1

Get a better translation with human contributions

Help rating similar searches:

Users are now asking for help:

We use cookies to enhance your experience. By continuing to visit this site you agree to our use of cookies. Learn more. OK